Ein Bastelcomputer für 35 Dollar (und Windows-10-Support)

2. Februar 2015, 15:51
  • arm
image

Soeben wurde eine neue Version des kleinen Bastel-Computers Raspberry Pi --http://www.

Soeben wurde eine neue Version des kleinen Bastel-Computers Raspberry Pi vorgestellt. Der Raspberry Pi 2 Model B soll in der neuen Version viel schneller als bisher sein und zudem sogar Windows 10 bedienen. Laut dem Raspberry-Chef liegt damit nun ein brauchbarer PC vor, der komplett kompatibel zu seinem Vorgänger ist und mit 35 Dollar ebenso wenig kostet. Konkret ersetzt wurde der alte ARM-11-Prozessor durch einen neuen Vierkerner mit der ARMv7-Architektur und einer Taktfrequenz von 700 MHz. Zudem steht nun ein GByte RAM zur Verfügung und nicht mehr 512 MByte wie früher.
Allerdings will man etwa bei 'Heise' nach ersten Tests den Neuling noch nicht auf die gleiche Stufe mit Konkurrenzgeräte der Bausatzkategorie stellen. Zwar sei der Raspberry Pi 2 nun deutlich schneller und schliesse damit durchaus zu anderen Bastelplattformen auf. Doch ein Befreiungsschlag sei damit noch keineswegs gelungen. Dafür seien die Ausstattung zu mager, die Grafikeinheit zu langsam und die CPU-Kerne nicht schnell genug. Wirklich bemerkenswert seien nur der Preis und der Windows-10-Support. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Arm verklagt Qualcomm

Nach der Übernahme von Nuvia sieht sich Qualcomm mit einer Klage wegen Verletzungen von Lizenzvereinbarungen konfrontiert.

publiziert am 6.9.2022
image

Arm-Börsengang in London sistiert

Wegen des Regierungswechsels in Grossbritannien soll der Börsengang des Chip-Herstellers nur noch in den USA erfolgen.

publiziert am 19.7.2022
image

Arm-Chips: Käufer statt Börsengang?

Nachdem vor wenigen Wochen die Kaufabsichten von Nvidia gescheitert sind, hat nun der südkoreanische Speicherhersteller SK Hynix seine Übernahmepläne publik gemacht.

publiziert am 1.4.2022
image

Arm plant viele Entlassungen

Bis zu 15% der Leute des Chip-Designers sollen gehen.

publiziert am 15.3.2022