Ein Fünftel weniger Umsatz für Kingston Schweiz

10. März 2009, 08:54
  • channel
  • kingston
  • schweiz
  • geschäftszahlen
image

Preiszerfall: Kingston erleidet Umsatzrückgang, steigert aber Absatzzahl.

Preiszerfall: Kingston erleidet Umsatzrückgang, steigert aber Absatzzahl.
Der Hersteller von Speichermodulen Kingston hat im vergangenen Jahr weltweit 4 Milliarden Dollar Umsatz generiert. Der Umsatz liegt eine halbe Milliarde unter dem Vorjahresergebnis (-18%). Die verkaufte Stückzahl wuchs allerdings von 545'000 auf 770'000.
Die Zahlen illustrieren, wie stark Kingston vom Preiszerfall geplagt wird. So resultierte denn auch weltweit ein markantes Wachstum der Absatzzahlen um 41 Prozent. Unabhängig vom Umsatzrückgang hat Kingston in allen Bereich zulegt und meldet "Rekord-Auslieferungen" bei Flash-Memory, Branded-Memory, ValueRAM Industrie-Standard-Speichern und HyperX-Speichern für Gamer.
"Sowohl Kingston wie auch die Konkurrenz wurden 2008 mit dem Abschwung der Industrie und der Marktsättigung konfrontiert", so Kingston-Mitbegründer John Tu. "Aber dank unserer starken finanziellen Position und solider Reserven waren wir in der Lage, flexibel auf die sich ändernden Marktgegebenheiten zu reagieren." Und Mitbegründer David Sun fügte hinzu, dass der Sturm noch nicht vorbei, Kingston aber bestens gerüstet sei, um vorwärts zu gehen. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Software-Schmiede Magnolia geht an deutschen Investor Genui

Der Basler Anbieter von Content-Management-Systemen hat einen neuen Besitzer gefunden. Mit zusätzlichem Kapital soll das internationale Wachstum von Magnolia angetrieben werden.

publiziert am 10.8.2022
image

Krise bei Avaya manifestiert sich nun auch in schwachen Zahlen

Im letzten Quartal hat Avaya 20% weniger Umsatz als noch vor einem Jahr erwirtschaftet. Das Unternehmen äussert gar Zweifel am eigenen Fortbestehen.

publiziert am 10.8.2022
image

Also will für bis zu 100 Millionen Euro Aktien zurückkaufen

Der Distributor lanciert einen Aktienrückkauf. Also-Konzernchef Möller-Hergt hält die Papiere derzeit für unterbewertet.

publiziert am 9.8.2022
image

Techinvestor Softbank mit Riesenverlust durch Börsen-Talfahrt

Der japanische Konzern muss einen Quartalsverlust in zweistelliger Milliardenhöhe verbuchen. Viele Tech-Titel schlagen negativ zu Buche.

publiziert am 9.8.2022