Ein Hauch Frühlingsluft für T-Systems

12. Mai 2010, 07:56
  • international
  • t-systems
  • geschäftszahlen
image

Nachdem der Umsatz von T-Systems im letzten Jahr um knapp 6 Prozent sank – während der Gewinn allerdings aufgrund verschiedener Massnahmen verglichen mit 2008 klar gesteigert werden konnte – gelobte die Führung der IT-Servicetochter der Deuschen Telekom --/frontend/insideit?_d=_article&site=ii&news.

Nachdem der Umsatz von T-Systems im letzten Jahr um knapp 6 Prozent sank – während der Gewinn allerdings aufgrund verschiedener Massnahmen verglichen mit 2008 klar gesteigert werden konnte – gelobte die Führung der IT-Servicetochter der Deuschen Telekom schon in diesem Februar auch eine Rückkehr zum Umsatzwachstum.
Im ersten Quartal 2010 hat sich dieses Wachstum nun materialisiert, allerdings noch sehr zögerlich. Der Umsatz stieg verglichen mit dem ersten Quartal 2008 um 1,2 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen stieg unter anderem aufgrund einer neuen Abschreibungsregelung um 38 Prozent auf 47 Millionen Euro, der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen sank dagegen um 7,2 Prozent auf 0,2 Milliarden Euro.
Zu den Erfolgen, die T-Systems in letzter Zeit einheimsen konnte, gehören Aufträge des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, der Deutsche Post DHL, von TUI Travel. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Ingram Micro will zurück an die Börse

Ingram Micro plant nach fast 6 Jahren eine Rückkehr an die Börse. Damit zeichnet sich ein Transformationsschub bei dem Distributor ab.

publiziert am 21.9.2022
image

Ergon wächst weiter

Der Softwareentwickler konnte seinen Umsatz im 1. Halbjahr 2022 um 8% steigern.

publiziert am 21.9.2022
image

EVGA stellt Produktion von Grafikkarten ein

Als Grund für das Ende nennt der Hardware-Hersteller Probleme in der Zusammenarbeit mit dem Chipproduzenten Nvidia.

publiziert am 19.9.2022