Ein Viertel mehr IT-Studis an der Fernfachhochschule

29. August 2016, 13:13
  • politik & wirtschaft
  • informatik
  • ausbildung
  • ffhs
image

Vergangene Woche starteten an der Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) insgesamt 747 neue Studierende in das neue Semester.

Vergangene Woche starteten an der Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) insgesamt 747 neue Studierende in das neue Semester. Dies sind gemäss Bericht der 'Basler Zeitung' zwölf Prozent mehr als im Vorjahr. Besonders im IT-Bereich ist demnach die Zahl der Studierenden stark gestiegen. Im Bachelor-Studium Informatik wuchs die Zahl der neu Eingeschriebenen gar um 26 Prozent auf 110.
Unter den neuen Informatik-Studis an der FFHS sind auch 24 Studierende, die das Praxisintegrierte Bachelor-Studium (PiBS), das vergangenes Jahr lanciert wurde, absolvieren. Beim PiBS wird das Bachelor-Studium Informatik mit einem Praktikum in einem Betrieb verbunden. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Neues digitales Organspenderegister soll 2025 kommen

Das BAG prüft in einer internen Studie verschiedene Umsetzungsvarianten eines neuen digitalen Organspenderegisters – mit und ohne staatliche E-ID.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Datenschutzbedenken wegen M365: Microsoft wehrt sich heftig

In Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen M365-Anwendungen in der Kritik der Datenschützer. Microsoft erklärt, die Bedenken seien "dogmatischer Selbstzweck".

publiziert am 30.11.2022
image

E-Mails, SMS & Co.: EU will einfacher an digitale Daten kommen

Ermittler in der EU sollen zur Verfolgung schwerer Straftaten einfacher und schneller Zugang zu elektronischen Beweismitteln bekommen – unabhängig davon, ob sie verschlüsselt sind.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Fachkräftemangel spitzt sich "drastisch" zu

Stellen für IT-Fachleute lassen sich laut Adecco derzeit nur sehr schwer besetzen. Gerade Software-Entwickler und -Ent­wickler­innen werden händeringend gesucht.

publiziert am 29.11.2022