Ein zweites Rechenzentrum für GIA GRAPHA

21. April 2005, 08:23
  • cloud
  • rechenzentrum
image

Die Oftringer GIA GRAPHA-Informatik AG breitet sich aus und hat ein zweites Rechenzentrum in Zofingen eröffnet.

Die Oftringer GIA GRAPHA-Informatik AG breitet sich aus und hat ein zweites Rechenzentrum in Zofingen eröffnet. Das neue Rechenzentrum ist mit dem älteren Zentrum in Oftringen über eine Glasfaserleitung verbunden, was es GIA GRAPHA ermöglicht, seinen Kunden nun zum Beispiel auch "Kreuz-Backup"-Lösungen (örtlich getrenntes Backup) anzubieten.
GIA GRAPHA ist ein Tochterunternehmen des Müller-Martini Konzerns und beschäftigt momentan rund 130 Mitarbeitende. Das Unternehmen bietet Informatikdienstleistungen und Outsourcing in den Bereichen SAP, IT-Infrastruktur und CAD/CAM an. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Edöb: "Vertrauen Behörden nur auf private Gutachten, können sie sich eine blutige Nase holen"

Der Eidgenössische Datenschützer kritisiert Anwaltskanzleien, die Behörden beim Einsatz von US-Cloud-Diensten Sicherheit versprechen. Im Interview schildert Adrian Lobsiger seine Sicht.

publiziert am 28.9.2022
image

Public Cloud: Der Bund hat Verträge mit Hyperscalern unterzeichnet

Da noch ein Gerichtsverfahren hängig ist, können die Ämter noch keine Cloud Services im Rahmen der 110 Millionen Franken schweren WTO-Beschaffung beziehen.

publiziert am 27.9.2022 1
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022