Eine Datenbrille mit SAP-Anbindung

10. Juli 2013, 11:44
  • business-software
  • logistik
  • bechtle
  • sap
image

Die Revolution im Warenlager?

Die Revolution im Warenlager?
Google Glass könnte die Art, wie Menschen kommunizieren und Informationen austauschen, radikal verändern. Ob die Datenbrille je ein kommerzieller Erfolg werden wird, steht derzeit noch in den Sternen. Sicher ist, dass die Technik auch Abläufe in Firmen - etwa in der Logistik - verbessern könnte. SAP ist nun still und leise bereits vor einigen Wochen eine Partnerschaft mit dem New Yorker Unternehmen Vuzix eingegangen. Vuzix beschäftigt sich seit Ende der Neunzigerjahren mit Augmented Reality und will nun eine Brille auf den Markt bringen, die für eine Revolution im Warenlager sorgen könnte.
Ein Video zeigt, wie die Vuzix-Brille funktionieren könnte. Als Beispiel dient das Warenlager des IT-Dienstleisters Bechtle im deutschen Neckarsulm. Ein Gabelstaplerfahrer sieht entsprechende Informationen direkt in der Brille und kann bei Problemen über die Brille Hilfe anfordern.
Zurzeit handelt es sich aber erst um einen Pilotbetrieb. Vorgesehen ist, dass die Produkte SAP Inventory Manager, SAP Work Manager, SAP CRM Service Manager, SAP Rounds Manager und SAP Machine-to-Machine Platform mit der Brille nutzbar sein werden. Die Daten holt die Brille dann jeweils vom Smartphone (iOS oder Android). Wann die SAP-Anbindung Realität sein wird, ist allerdings noch nicht bestimmt. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Thomas Knüsel wird neuer CEO bei Cyberlink

Er folgt auf Beat Tinner, der weiterhin als Verwaltungsratspräsident amtieren wird. Zudem wurden Sonja Bucher und Michael Sommer in die Geschäftsleitung aufgenommen.

publiziert am 8.12.2022
image

IMS Software ernennt neuen CEO

Ab Anfang nächstes Jahr übernimmt Alexander Meyer die Position des Geschäftsführers von Kurt Rüegg. Dieser bleibt dem Unter­nehmen aber erhalten.

publiziert am 7.12.2022
image

SAP stellt "Patient Management" ein

Die Softwareschmiede will im Health-Bereich vermehrt auf Partner setzen und IS-H mit dem Support-Ende von ECC ebenfalls nicht mehr unterstützen. Die DSAG bedauert den Entscheid.

publiziert am 5.12.2022
image

Das BIT beschafft SAP-Analytics-Services für bis zu 42 Millionen Franken

Das Bundesamt für Informatik will damit geschäftskritische Supportprozesse sicherstellen. 11 Firmen haben Verträge erhalten.

publiziert am 2.12.2022