Einführung der Unternehmens-ID soll forciert werden

29. April 2009, 15:38
  • e-government
image

ICTSwitzerland, der Dachverband der Schweizer ICT-Verbände, fordert in seiner Stellungnahme zum geplanten Bundesgesetz über die Unternehmens-Identifkationsnummer (UID) eine Beschleunigung des Vorhabens.

ICTSwitzerland, der Dachverband der Schweizer ICT-Verbände, fordert in seiner Stellungnahme zum geplanten Bundesgesetz über die Unternehmens-Identifkationsnummer (UID) eine Beschleunigung des Vorhabens.
Der Bund möchte in dem Gesetz die Einführung einer einheitlichen Nummer für alle Unternehmen, die nach und nach von allen Ämtern in diesem Land übernommen werden soll, verankern. Diese Nummer soll bis 2011 auf Basis des Betriebs- und Unternehmensregisters des Bundesamts für Statistik vergeben werden.
ICTSwitzerland fordert nun eine "forcierte Einführung und flächendeckende Verwendung" der UID. Zudem, so der Dachverband, sei "ein einheitlicher digitaler Identifikator nicht nur für Unternehmen, sondern für alle Organisationen der Volkswirtschaft eine entscheidende Voraussetzung für sichere und vertrauenswürdige Interaktion in elektronischen Online-Umgebungen".
Als wesentliche Komponente müsse zudem ein elektronisches Register mit bevollmächtigen Personen geführt werden. Dieser Aspekt sei vernachlässigt worden. Ab 2016 müsse die UID generell im elektronischen Verkehr mit Behörden eingesetzt werden, so ICTSwitzerland. (hc)
(Illustration: Zusammensetzung der UID gemäss dem Vorschlag des Bundesrats. "CHE" steht dabei für die Schweiz.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ex-Digitalchef des BAG heuert bei Berner Fachhochschule an

Die BFH will mit Sang-Il Kim ihre digitalen Kompetenzen stärken: Auch Gert Krummrey von der Insel Gruppe stösst zum Medizininformatik-Bereich der Fachhochschule.

publiziert am 12.8.2022
image

BIT bricht Ausschreibung für schweizweite IKT-Stores ab

Kein externer Dienstleister hat eine Offerte eingereicht. Auf die heutigen Supportleistungen habe der Abbruch aber keine Auswirkung, erklärt uns das Bundesamt.

publiziert am 12.8.2022
image

Bündner Regierung schickt E-Gov-Gesetz in die Vernehmlassung

Der Kanton will im Rahmen seiner E‑Government‑Strategie die rechtlichen Grundlagen für die Digitalisierung der Verwaltung und den elektronischen Rechtsverkehr schaffen.

publiziert am 11.8.2022
image

Bundesrecht nun auch im XML-Format

Die Bundeskanzlei veröffentlicht das Bundesrecht ab sofort auch als maschinenlesbare XML-Daten. Damit können Inhalte in eigene Anwendungen übernommen werden.

publiziert am 11.8.2022