Einigung im T-Systems-Lohnstreit

1. März 2010, 10:03
  • cloud
  • t-systems
  • outsourcing
  • lohn
image

Im --/frontend/insideit?_d=_article&site=ii&news.

Im Streit um die Lohnerhöhung für die rund 22'000 Angestellten von T-Systems in Deutschland kommt es wohl doch noch zu einer Einigung. Das Schlichtungsverfahren ist laut einer Mitteilung mit einem einvernehmlichen Ergebnis zu Ende gegangen. Dabei habe Schlichter Henning Voscherau ein Tarifpaket aus verschiedenen Elementen empfohlen: Demnach sollen die Gehälter vom 1. März 2010 an linear um 2,5 Prozent steigen, zum 1. Februar 2011 sollen weitere 2 Prozent hinzu kommen. Die Laufzeit des Tarifabschlusses soll 24 Monate bis zum 31. Dezember 2011 betragen. Die deutsche Gewerkschaft Ver.di hatte zuvor eine Lohnerhöhung um 5 Prozent gefordert.
Wichtig bei diesem Abschluss aus Sicht von T-Systems sei die erforderliche Planungssicherheit des Unternehmens über die gesamte Laufzeit des Vertrages und die "positive Signalwirkung an die Beschäftigten", heisst es in der Mitteilung.
Morgen Dienstag werden Ver.di und T-Systems über die Annahme des Schlichterspruchs entscheiden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Huawei Cloud will Startups weltweit fördern

Es soll ein globales Startup-Ökosystem entstehen. In den nächsten 3 Jahren will Huawei 10'000 Jungfirmen aus den Bereichen SaaS, Fintech, KI und Biotech unterstützen.

publiziert am 19.9.2022 1