Einstellungsstopp bei Asus

14. Oktober 2008, 12:41
  • international
image

Die Ängste um die weltweite Wirtschaftslage machen auch IT-Unternehmen vorsichtig, deren Geschäft nur in geringem Masse direkt mit dem Finanzsektor zu tun hat.

Die Ängste um die weltweite Wirtschaftslage machen auch IT-Unternehmen vorsichtig, deren Geschäft nur in geringem Masse direkt mit dem Finanzsektor zu tun hat. Wie das taiwanische IT-Branchenmagazin 'Digitimes' berichtet, hat nun zum Beispiel der Komponenten- und PC-Hertseller Asustek (Asus) einen faktischen Einstellungsstopp verfügt. Bisher wollte Asus in der zweiten Jahres etwa 1500 neue Leute einstellen.
In einem offiziellen Kommentar zum Digitimes erklärte Asustek, dass man momentan aufgrund der ökonomischen Lage eine hohe Messlatte bei Einstellungen ansetze. Ab dem nächsten Jahr wolle man aber wieder den normalen Einstellungsplan weiterführen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA lockert Sanktionen für IT-Firmen im Iran

Weil die iranische Regierung den Zugang zum Internet eingeschränkt hat, versuchen sowohl Behörden als auch Private den Informationsfluss aufrecht zu halten.

publiziert am 26.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022