Elca im Investitionsmodus

5. Mai 2009, 16:08
  • elca
  • geschäftszahlen
image

Der grösste unabhängige Schweizer Softwareentwickler und Systemintegrator Elca steigerte den Umsatz 2008 auf 72 Millionen Franken.

Der grösste unabhängige Schweizer Softwareentwickler und Systemintegrator Elca steigerte den Umsatz 2008 auf 72 Millionen Franken.
Elca, der mit rund 500 Mitarbeitenden grösste unabhängige Schweizer Systemintegrator und Softwareentwickler, konnte den Umsatz letztes Jahr um 14 Prozent auf 71, 6 Millionen Franken steigern. Nicht mit dem Umsatz mithalten konnte die Entwicklung des Gewinns - dieser sank von 2,5 auf eine Millionen Franken. Grund waren starke Investitionen im letzten Jahr, wie Elca-Sprecher Christian Hunziker sagte. So baute Elca den Standort Spanien weiter auf, investierte viel in Forschung und Entwicklung sowie in die Infrastruktur.
Zudem sitzt Elca gemäss Geschäftsbericht auf einem wahren Cash-Berg von Ende 2008 über 11 Millionen Franken, was sicher auch beruhigend auf potentielle Kunden wirkt.
Gemäss Hunziker verspürt auch Elca die Zeichen des schlechten Wirtschaftsgangs. So würden Kunden vermehrt über Preise diskutieren wollen und Projekte in kleineren Schritten auslösen. Er sieht den kleinen Schweizer Software-Multi (Entwicklungsstandorte in der Romandie und der Deutschweiz, Vietnam und Spanien) aber auch für härtere Zeiten gut aufgestellt. So stimme heute der Mix zwischen Systemintegration und der Entwicklung von Individualsoftware wie auch derjenige zwischen verschiedenen Entwicklungsstandorten.
Zudem scheint Elca auch im Geschäft mit selbstentwickelter "Standard"-Software vorwärts zu kommen. So konnte die traditionsreiche Schweizer Software-Firma gewinnen. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Softwareone: Solutions und Services legen wieder deutlich zu

Der Stanser Softwarelizenzhändler ist mit einem um fast 15% gesteigerten Bruttogewinn ins neue Jahr gestartet. Treiber waren Cloud-Services und Zukäufe.

publiziert am 19.5.2022
image

Cisco muss Ziele nach unten korrigieren

Die Covid-Lockdowns in China und der Krieg in der Ukraine machen dem Konzern zu schaffen. Cisco erwartet im laufenden Quartal einen Umsatzrückgang.

publiziert am 19.5.2022
image

Bechtle wächst trotz Lieferengpässen

Der IT-Dienstleister legt im ersten Quartal bei Umsatz und Ergebnis zu und hofft, dass sich die Nachschubprobleme in der zweiten Jahreshälfte entspannen.

publiziert am 12.5.2022
image

Sunrise UPC: Starkes Wachstum im Businessbereich

Der Telco hat im ersten Quartal knapp 10% mehr verdient, der Umsatz bleibt konstant und wächst um 1%. Am stärksten zugelegt hat Sunrise UPC bei den Firmenkunden.

publiziert am 11.5.2022