Elca knackt die 100-Millionen-Grenze

28. April 2015, 09:24
  • channel
  • elca
  • geschäftszahlen
  • wachstum
image

Elca sei auf einem "neuen Level" angelangt, sagt der scheidende CEO Daniel Gorostidi.

Elca sei auf einem "neuen Level" angelangt, sagt der scheidende CEO Daniel Gorostidi.
Der Schweizer IT-Berater und -Dienstleister Elca ist in den letzten Jahren nicht hyperschnell aber kontinuierlich gewachsen. Im letzten Jahr hat das Unternehmen nun erstmals über hundert Millionen Franken Umsatz erzielt. Verglichen mit 2013 stieg der Erlös um fünf Prozent auf 101,8 Millionen Franken, wie Elca heute mitteilt.
Auch die Zahl der Beschäftigten bei Elca steigt stetig an. Ende 2013 waren es noch 612, Ende 2014 670 und seit März bereits über 700.
Für die Geschäfte im letzten Jahr war noch der frühere CEO und Inhaber Daniel Gorostidi verantwortlich, der seine Anteile per Ende März verkauft und den CEO-Posten an seinen Nachfolger Cédric Moret abgegeben hat. Gorostidi ist ziemlich stolz auf das Geleistete: "2014 ist das Jahr, in dem Elca ein neues Level erreicht hat." Das Unternehmen habe in letzter Zeit unter anderem in die Automatisierung von Prozessen und Themen wie Continuous Delivery und DevOps investiert. Dadurch sei man nun in der Lage, Kunden täglich Software-Updates zu liefern und diese zu integrieren.
Laut Elca stieg der Umsatz im Bereich Software Services um etwas mehr als acht Prozent. Der Dienstleister verbucht aber auch Erfolge mit einem Standardprodukt, der Ticketing- und Event-Management-Lösung SecuTix 360°. Der Umsatz der Elca-Tochter SecuTix, welche diese Lösung europaweit vertreibt, habe sich letztes Jahr mehr als verdoppelt, so Elca. 2014 seien viele neuen Kunden auch im Ausland hinzugekommen. Unter anderem wird SecuTix an der UEFA Euro 2016 eingesetzt werden. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022