Elca löst IBM in Graubünden ab

22. Januar 2014, 09:02
  • rechenzentrum
  • elca
  • microsoft
  • ibm
image

Die Graubündner Kantonalbank (GKB) hat seit Ende letzten Jahres für die rund 1'000 Mitarbeitenden eine neue Intranetlösung im Einsatz.

Die Graubündner Kantonalbank (GKB) hat seit Ende letzten Jahres für die rund 1'000 Mitarbeitenden eine neue Intranetlösung im Einsatz. Der Schweizer Softwarehersteller Elca hat nach einer 16-monatigen Projektphase die Lösung auf Basis von Microsoft SharePoint live geschaltet. Grund für die Änderung sei, dass die bisherige Plattform Lotus Notes (die nicht mehr Lotus heisst) von IBM den Anforderungen nicht mehr gerecht wurde, heisst es in der Medienmitteilung.
Insgesamt umfasst das Intranet 16 Module, fünf davon entwickelte der Softwarehersteller eigens für die GKB. Für die Programmierung griff das Team auf den Offshore-Standort in Vietnam zurück. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Sonja Meindl stösst zu Microsoft

Microsoft Schweiz holt Sonja Meindl als Leiterin Enterprise Commercial Business in die GL. In dieser Rolle verantwortet sie das Grosskundengeschäft.

publiziert am 3.10.2022
image

Microsoft erhöht in der Schweiz Zahl der Mitarbeitenden

100 zusätzliche Angestellte will Schweiz-Chefin Catrin Hinkel im nächsten Jahr einstellen. Gebraucht werden sie vor allem im Cloud-Bereich.

publiziert am 3.10.2022
image

Neue Zero-Day-Lücken in Exchange Server

Die Lücken werden aktiv ins Visier genommen. Bisher gibt es nur einen Workaround.

publiziert am 3.10.2022
image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022