Elca vor einem "Jahr der Beschleunigung"

7. März 2012, 13:21
  • channel
  • elca
  • software
  • schweiz
image

Rekordumsatz im Vorjahr und ehrgeizige Pläne für 2012.

Rekordumsatz im Vorjahr und ehrgeizige Pläne für 2012.
Der Lausanner Softwarehersteller Elca schaut auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Wie das Unternehmen mitteilt, konnte ein Rekordumsatz von 83,2 Millionen Franken erreicht werden. Dies entspricht im Vorjahresvergleich einer Steigerung von über 8 Prozent. Auch beim Reingewinn konnte Elca zulegen; er betrug 1,6 Millionen Franken. Über 92 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet Elca mit Individualsoftware. Noch detailliertere Zahlen gibt es im Geschäftsbericht, der Ende April veröffentlicht werden soll.
Im Vorjahr hat Elca zudem die Zahl der Angestellten um 40 auf nun insgesamt 560 erhöht. Auf Anfrage betont das Unternehmen, dass die meisten Stellen in der Schweiz geschafft worden seien. Ausserdem handle es sich dabei meist um erfahrene Fachkräfte, die in der Schweiz aktuell Mangelware sind.
CEO Daniel Gorostidi wird in der Mitteilung dahingehend zitiert, dass eine neue Expansionsphase eingeleitet werde. So habe man zusätzlich zur Neuanstellung von 40 Ingenieuren die Sales-Abteilung mit einer Matrixstruktur versehen. Ausserdem hat Elca kürzlich die ERP-Software von Vertec eingeführt, wodurch die Verwaltungsorganisation verbessert werden konnte.
Gorostidi scheint trotz wirtschaftlicher Turbulenzen für 2012 sehr zuversichtlich: "Dieses Jahr wird für Elca ein Jahr der Beschleunigung."
Erst kürzlich hatte Elca zudem bekannt gegeben, dass die Welthandelsorganisation WTO Elca für die Realisierung ihrer künftigen Records Management Lösung ausgewählt hat. Die WTO löst eine ältere Eigenentwicklung mit einer Records-Management-Lösung von EMC Documentum ab. Die neue Lösung zur Verwaltung der elektronischen und physischen Daten soll Ende 2012 betriebsbereit sein. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

In der Schweizer IT-Branche steigen die Löhne weiter

Michael Page hat seine neue Lohnübersicht veröffentlicht. Kandidatenmangel und Inflation führen zu steigenden Lohnerwartungen. Mit welchen Löhnen IT-Beschäftigte rechnen können.

publiziert am 2.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023