Elektronik-Detailhandel weiter solide

15. Juni 2007, 09:04
  • detailhandel
image

Der Umsatz mit Unterhaltungs- und Büroelektronik im Schweizer Detailhandel entwickelte sich nach einem sehr guten ersten Quartal auch im April dieses Jahres gut.

Der Umsatz mit Unterhaltungs- und Büroelektronik im Schweizer Detailhandel entwickelte sich nach einem sehr guten ersten Quartal auch im April dieses Jahres gut. Gemäss der neusten Detailhandelsstatistik des Bundesamts für Statistik stieg der absolute Umsatz (Vom BfS "nominal" genannt) um 3,9 Prozent verglichen mit dem April des letzten Jahres. Damit war das Umsatzwachstum im April etwas schwächer als in den ersten drei Monaten des Jahres (5,5 Prozent), lag aber immer noch deutlich über dem Schnitt der letzten Jahre. Im gesamten Detailhandel stieg der Umsatz im April über alle Warengruppen gesehen um 2,4 Prozent.
Verglichen mit den anderen Warengruppen ist der Preiszerfall bei Elektronikprodukten aber immer noch am stärksten. Der gemäss BfS-Nomenklatur "reale" Umsatz, der um die Preisentwicklung innerhalb einer Warengruppe bereinigt ist und damit einen Hinweis auf die abgesetzten Stückzahlen liefert, stieg gemäss BfS im April um satte 13 Prozent. Bei den anderen Warengruppen ist die Diskrepanz zwischen absoluten und "realen" Umsätzen deutlich kleiner und der "reale" Umsatz liegt typischerweise teuerungsbedingt tiefer als der absolute Umsatz. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Competec steigert Umsatz erneut

Die Gruppe setzte 2022 1,17 Milliarden Franken um. Zugelegt hat Competec vor allem bei Geschäftskunden.

publiziert am 9.1.2023
image

Wird Lidl bald auch zum Cybersecurity-Händler?

Der Mutterkonzern Schwarz Gruppe will nach Cloud- auch Security-Dienste anbieten. Damit stösst das Unternehmen immer weiter ins IT-Geschäft vor.

publiziert am 5.1.2023 1
image

Stefan Fraude wird General Manager Schweiz bei Media Markt

Fraude kommt von Digitec Galaxus. Sein Vorgänger Vittorio Buonfiglio geht zurück nach Italien.

publiziert am 21.12.2022
image

Migros startet unbediente 24/7-Filiale

Migros Ostschweiz hat ein Pilotprojekt gestartet, bei dem der Laden ohne Verkaufspersonal vor Ort auskommt. Das Konzept stammt von der deutschen Tochter Tegut.

publiziert am 13.10.2022