EMC bringt "Managed Services" für Grosskunden

18. April 2006, 15:02
  • cloud
  • managed service
  • it-dienstleister
image

Der Speicher- und Speicher-Software-Spezialist EMC wird immer mehr auch zum Dienstleister.

Der Speicher- und Speicher-Software-Spezialist EMC wird immer mehr auch zum Dienstleister. So stellte EMC heute drei Angebote für "Managed Services" im Speicherumfeld vor. Das Angebot richtet sich an Grosskunden, die bereits bisher von EMC direkt betreut wurden.
Unter dem Titel "Residency Services" gibt es Vor-Ort-Dienstleistungen wie etwa die Überwachung der Speicherinfrastruktur, Konfiguration, Trouble-Shooting und ähnliches.
Etwas weiter gehen die "Managed Utility Services" für Kunden, die die nötigen Speicherkapazitäten nur schwer einschätzen können. EMC betreut die Speicherkapazitäten beim Kunden vor Ort und erweitert diese nach Bedarf. Die Rechnung wird aufgrund der verbrauchten Kapazitäten an physischem Speicher und dem aktuellen Bedarf an Fachleuten gestellt.
Wer sehr grosse Speicherkapazitäten benötigt (EMC nennt 100 Terabytes über drei Jahre), kann sich mit den "Storage Management Services" von EMC mit den Fachleuten versorgen lassen, die für die Einhaltung eines bestimmten Service-Levels sorgen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Drei Viertel der Cloud-Ausgaben in Europa fliessen in die USA

Die amerikanischen Tech-Giganten dominieren den europäischen Cloud-Markt. Daran ändert auch das Wachstum der hiesigen Anbieter nichts.

publiziert am 4.10.2022
image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

IT-Firma der Stadt Wetzikon ist privatisiert

Die Stadt hat ihr IT-Unternehmen an das bisherige Management verkauft. Dies soll dem RIZ mehr Flexibilität für die weitere Entwicklung geben.

publiziert am 3.10.2022
image

Microsoft erhöht in der Schweiz Zahl der Mitarbeitenden

100 zusätzliche Angestellte will Schweiz-Chefin Catrin Hinkel im nächsten Jahr einstellen. Gebraucht werden sie vor allem im Cloud-Bereich.

publiziert am 3.10.2022