EMC Schweiz macht vorwärts im Channel

14. November 2013, 15:46
  • schweiz
  • channel
  • f&e
image

50 Prozent Umsatzplus im Channel-Business.

50 Prozent Umsatzplus im Channel-Business.
"Ich glaube, ich habe meine Salesleute nun soweit, dass die meisten an den Nutzen des Channels glauben." Dies sagte Stefano Camuso (Foto), der Chef von EMC Schweiz, an einer Pressekonferenz heute Morgen. Zudem sei es gelungen, einige grössere Kunden, die früher direkt bei EMC kauften, auf den Channel umzustellen - "auch solche, bei denen wir Zweifel hatten, ob sie dies akzeptieren würden." Für Camuso sind dies zwei der Hauptgründe dafür, dass EMCs schon seit Jahren andauernde Bemühungen, mehr indirekt zu verkaufen, in den letzten Monaten verstärkt Früchte getragen haben.
Wie Camuso erklärte, ist der Prozentsatz, den der Channel zum Umsatz von EMC Schweiz beiträgt, im Jahr 2013 im Jahresvergleich um mehr als die Hälfte gestiegen. Während dieser Anteil zuvor noch bei rund einem Drittel lag, stammte in den bisherigen zehn Monaten des Jahrs 2013 mit 53 Prozent bereits etwas mehr als die Hälfte des Umsatzes von EMC Schweiz aus dem Geschäft mit Channelpartnern.
Trotzdem bleibt laut Camuso natürlich noch "Luft nach oben". Im EMEA-Schnitt trägt der Channel bereits 64 Prozent des EMC-Umsatzes. Zusätzliches Potential sieht der Speicherriese momentan vor allem im Mid-Market-Segment, wo EMC seinen Marktanteil mit Hilfe von Partnern erhöhen möchte. Dabei betont Camuso gleichzeitig, dass EMC dem Channel keineswegs nur die "kleinen Fische" überlassen wolle: Rund 70 Prozent des Channelumsatzes stamme gegenwärtig aus Geschäften im Enterprise-Umfeld. Sein Ziel sei es, die Mid-Market-Umsätze des Channels mit EMC zu steigern, ohne die Enterprise-Umsätze schrumpfen zu lassen.
Ein Gebiet, wo die Zusammenarbeit mit Partnern neue Chancen eröffnen könnte, sieht Camuso übrigens im Bereich der Finanzierungslösungen für "Consumption Economics". Rein verbrauchbasierte Bezahlmodelle seien zwar für Kunden reizvoll, aber für Anbieter schwer zu realisieren. Gerade in der Zusammenarbeit mit Partnern sieht Camuso aber Möglichkeiten dafür, innovative Finanzierungslösungen zu finden, die Kunden eine gute Balance zwischen Kapitalinvestitionen und laufenden Ausgaben bieten.
EMC Schweiz: Erfolg im zweiten Quartal
Um die Geschäftsentwicklung von EMC in der Schweiz insgesamt zu illustrieren, verwies Camuso auf Zahlen des Marktforschers IDC. Laut diesen hat EMC hierzulande im Markt für externe Speichersysteme im zweiten Quartal dieses Jahres einen grossen Hüpfer gemacht und schwang mit 35 Prozent Marktanteil in der Herstellerrangliste weit obenauf. In den beiden Quartalen zuvor lagen EMC, Netapp und Hitachi Data Systems (HDS), die drei Hauptkontrahenten auf dem Schweizer Markt, allerdings in etwa auf Augenhöhe. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

Elektroflugzeug E-Sling hebt ab

Das von ETH-​Studierenden entwickelte vierplätzige E-Flugzeug ist zum ersten Mal abgehoben. Am Projekt wurde im Innovationspark in Dübendorf gearbeitet.

publiziert am 30.9.2022
image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

Urs Truttmann wird Digitalchef der Stadt Luzern

Nachdem Truttman seit April schon interimistisch als CDO im Einsatz stand, übernimmt er die Leitung der Dienstabteilung Digital jetzt definitiv.

publiziert am 29.9.2022
image

Regierung will Millionen für Digitale Transformation von Basel-Land ausgeben

Für die digitale Verwaltung und den Aufbau eines Governance-Modells sollen 21 Millionen aufgewendet werden. Es gebe dazu keine Alternative, so der Regierungsrat.

publiziert am 29.9.2022