Empirix auf der Jagd nach Mercury-Kunden

22. März 2007, 10:24
  • rechenzentrum
  • übernahme
image

Übernahmen verursachen meist unter den Kunden der übernommenen Firma Unsicherheit darüber, ob die von ihnen eingesetzten Produkte auch in Zukunft noch weiterentwickelt werden.

Übernahmen verursachen meist unter den Kunden der übernommenen Firma Unsicherheit darüber, ob die von ihnen eingesetzten Produkte auch in Zukunft noch weiterentwickelt werden. Empirix versucht nun, diesen Umstand auszunützen, um Mercury-Kunden zum Umstieg auf eigene Lösungen zu bewegen. Die Verunsicherung sei auf dem Markt spürbar, behauptet Arved von Stackelberg, Country Manager für die Region Deutschland, Österreich und Schweiz bei Empirix: "Seit der Übernahme von Mercury durch HP erreichte uns eine enorme Anzahl an Anfragen von Mercury-Kunden, die an einer Migration zu Empirix interessiert sind."
Für bisherige Mercury-Kunden hat Empirix ein spezielles-Angebot entwickelt, das eine Migration verbilligen soll, das "Mercury Customer Conversion Kit". Neben Beratungsleistungen und einem Konvertierungsservice für Testbestandsdaten soll es vor allem ermöglichen, dass wechselwillige Kunden ihre Investitionen in Mercury-Lizenzen nicht abschreiben müssten: Bestehende Mercury-Lizenzen sollen gemäss Empirix zu bis zu hundert Prozent angerechnet werden.
Empirix hat sich auf Software und Services für das Testing und Monitoring von Web-, VoIP-, und Call Center-Applikationen spezialisiert. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

Opentext: Nach der Übernahme kommen die Entlassungen

Nach dem Merger mit Micro Focus sollen rund 8% der Stellen gestrichen werden.

publiziert am 1.2.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Steht das Vorzeige-Startup Ava vor dem Aus?

Die ehemalige Ava-Chefin Lea von Bidder hat den neuen Eigentümer betrieben. Der Chef von Femtec Health reagiert mit Drohungen.

publiziert am 30.1.2023