Ende der Stagnation bei Twitter?

26. April 2017 um 13:34
  • twitter
  • geschäftszahlen
  • wachstum
image

Twitter hat nach lange schleppendem Wachstum wieder deutlich mehr Nutzer gewonnen.

Twitter hat nach lange schleppendem Wachstum wieder deutlich mehr Nutzer gewonnen. Im vergangenen Quartal kamen neun Millionen monatlich aktive Nutzer hinzu.
Im Vierteljahr davor waren es trotz aller Aufmerksamkeit für die Wahlkampf-Tweets von US-Präsident Donald Trump nur zwei Millionen neue User gewesen. Twitter kommt jetzt auf 328 Millionen monatlich aktive Nutzer, wie der Kurznachrichtendienst heute Mittwoch mitteilte.
Bei den Finanzen setzt sich die Durststrecke dagegen fort. Der Umsatz sank im ersten Quartal im Jahresvergleich um acht Prozent auf 548 Millionen Dollar. Den Ausschlag dafür gab der Rückgang der Werbeerlöse um elf Prozent auf 474 Millionen Dollar. Die Firma blieb auch in den roten Zahlen – konnte den Verlust aber mit 62 Millionen Dollar um rund ein Viertel reduzieren.
Twitter versucht, sein Geld hauptsächlich mit Anzeigen wie von Firmen bezahlten Twitter-Nachrichten in der Timeline der Nutzer hereinzuholen. (hjm)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Adnovum-Umsatz stagniert

Das Schweizer Software-Unternehmen hat trotzdem wieder zusätzliches Personal eingestellt und meldet eine hohe Nachfrage im Security-Bereich.

publiziert am 15.5.2024
image

Softwareone steigert Umsatz und Gewinn

Im ersten Quartal 2024 konnte der Stanser IT-Dienstleister gute Zahlen präsentieren. Ein Verkauf des Unternehmens an Bain Capital wird wahrscheinlicher.

publiziert am 15.5.2024
image

Solider Start ins Geschäftsjahr bei Bechtle

Der Umsatz beim deutschen IT-Konzern ist um 2,3% auf 1,5 Milliarden Euro zurückgegangen. In der Schweiz und unter dem Strich konnte Bechtle jedoch zulegen.

publiziert am 8.5.2024
image

Abraxas schreibt operativen Verlust von 3,5 Millionen Franken

Trotz Rekordumsatz klafft ein Loch in der Kasse. Aufgrund von Kostensteigerungen und hohen Investitionen muss das Unternehmen einen Verlust hinnehmen.

publiziert am 3.5.2024