Ende eines Traums: Ascom verkauft Powerline-Geschäft

28. Februar 2006, 17:33
  • channel
  • sunrise
image

Der Technologiekonzern schiebt zwei Bereiche nach USA und Deutschland ab.

Der Technologiekonzern schiebt zwei Bereiche nach USA und Deutschland ab.
Der Schweizer Technologiekonzern Ascom hat heute den Verkauf von zwei Bereichen des Konzerns angekündigt. Der Bereich Powerline (Internet-Access über Strom) scheint für das Unternehmen nicht mehr profitabel zu sein. Er wurde an das US-amerikanische Unternehmen CURRENT Communications Group verkauft. CURRENT ist ein Anbieter von Powerline-Leitungen. Über finanzielle Einzelheiten ist nichts bekannt.
Ebenfalls verkauft wurde die deutsche Business Communications (Teil der früheren Division Network Integration). Zu einem nicht genannten Preis soll der Bereich an die Frankfurter Quam-Equity GmbH gehen. Alle 25 Mitarbeitenden sollen vom neuen Eigentümer übernommen werden. Der Verkauf soll noch im ersten Quartal 2006 abgeschlossen werden. In Deutschland ist Ascom weiterhin durch Wireless- und Security-Solutions-Aktivitäten präsent. Die beiden Verkäufe führen für Ascom "nicht zu einem nennenswerten Mittelzufluss und zu einem geringen Buchverlust", schreibt das Unternehmen.
Der Bereich Network Integration bzw. Business Communications von Ascom Schweiz wurde im Mai folgte dann der Verkauf der belgischen Division Network Integration.
Wie Ascom heute wieder bekräftigt, wolle man sich auf die beiden Geschäftsbereiche Wireless Solutions und Security Solutions konzentrieren. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Französische Smile Group kauft Schweizer Data Management Provider

Die 30-köpfige Firma Synotis ist mehrheitlich von Smile übernommen worden. Der Open-Source-Spezialist will seine Position in der Schweiz stärken.

publiziert am 27.9.2022
image

Tata Consultancy Services: "Wir gehören zu den ganz Grossen in der Schweiz"

Rainer Zahradnik, Chef von TCS Schweiz, erklärt, warum seine Firma hierzulande wenig bekannt ist und was sie für die CO2-Neutralität bezahlt hat.

publiziert am 26.9.2022 3
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022