Ende Jahr schon hundert Millionen Smartspeaker

9. Juli 2018, 13:14
  • workplace
  • canalys
  • marktzahlen
  • google
  • amazon
image

Die mit Spracherkennung, Internetanschluss und weiteren Zusatzfunktionen ausgestatteten "intelligenten" Lautsprecher finden gegenwärtig rasant Verbreitung.

Die mit Spracherkennung, Internetanschluss und weiteren Zusatzfunktionen ausgestatteten "intelligenten" Lautsprecher finden gegenwärtig rasant Verbreitung. Der Marktforscher Canalys fasst dies in Zahlen: Ende Jahr werden laut seiner Schätzung weltweit bereits 100 Millionen dieser Geräte im Einsatz sein. Dies wären zweieinhalbmal so viel wie Ende 2017.
Interessant ist an den Canalys-Zahlen aber auch, das die Beliebtheit von Smartspeakern in einzelnen Ländern sehr viel stärker ausgeprägt scheint, als dies generell der Fall ist. Ende des letzten Jahres wurden laut Canalys 73 Prozent, also fast drei Viertel aller Smartspeaker weltweit, in den USA eingesetzt. Hinter den USA folgte Grossbritannien mit 10 Prozent, Deutschland mit 8 Prozent, China mit 3 Prozent und Kanada mit 2 Prozent. Auf den ganzen Rest der Welt entfielen lediglich vier Prozent der Smartspeaker.
Ende 2018 wird laut Canalys Amazons Echo rund 50 Prozent der installierten Basis ausmachen, Google-Modelle etwa 30 Prozent und Apples Homepod nur etwa 4 Prozent. Obwohl vor allem die beiden grössten Player sehr stark darauf bedacht sind, ihre Kunden durch einen Lock-in an sich zu binden, glaubt Canalys, dass sich die Marktanteile in den kommenden Jahren etwas ausgleichen werden. Für 2022 prognostiziert Canalys einen Gleichstand zwischen Amazon und Google mit je 34 Prozent der Marktanteile, während Apple auf 10 Prozent Anteil aufholen soll. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Frankreich verbietet kostenlose M365- und Google-Services an Schulen

Der Bildungsminister des Landes hat den Einsatz der Tools unter­sagt, weil die Ver­wen­dung seiner Ansicht nach gegen europäische Daten­schutz­richtlinien verstösst.

publiziert am 23.11.2022
image

Der Schweizer Cloud-Markt floriert

Bis 2026 soll die Public Cloud in der Schweiz um 22% wachsen, zeigt eine IDC-Studie im Auftrag von Microsoft. Die IT-Gesamtausgaben belaufen sich bis dahin auf 38 Milliarden Franken jährlich.

publiziert am 22.11.2022
image

Slack integriert Teamviewer

Ab sofort können Teamviewer-Supportsessions in Slack gestartet werden.

publiziert am 17.11.2022
image

Google Schweiz braucht neue Chefin oder neuen Chef

Patrick Warnking wird Osteuropa-Chef bei Google. Österreichs Chefin übernimmt ad interim in Zürich.

publiziert am 17.11.2022