Endlich: LUKB auf Avaloq

5. Mai 2008, 15:06
  • rechenzentrum
  • avaloq
image

Ansturm auf E-Banking.

Ansturm auf E-Banking.
Die Luzerner Kantonalbank (LUKB) arbeitet seit gestern mit der Kernbankensoftware Avaloq. Wie die Bank mitteilte, hat die Umstellung auf das Avaloq Banking Systems nun geklappt. Die Einführung der neuen Software musste Anfang Jahr verschoben werden.
Wie LUKB-Sprecher Daniel von Arx gegenüber inside-it.ch sagt, konnten alle Module eingeführt werden. Das System funktioniere einwandfrei. Weil die Bank vier Tage lang geschlossen hatte, gab es heute einen Ansturm auf die E-Banking-Plattform, was zu einem kurzzeitigen Betriebsunterbruch führte. "Zeitweise waren 800 Nutzer gleichzeitig online und wurden 18'000 Buchungen erledigt", so von Arx. Aussagen darüber, ob Avaloq wirklich problemlos laufe, könne man erst in etwa zwei Wochen machen, sagte von Arx.
Das Avaloq-Projekt bei der LUKB wurde von Cirquent (ehemals Softlab) als Hauptprojektpartner in Zusammenarbeit mit Monex realisiert. Betrieben wird das System von der Swisscom-IT-Services-Tochter Comit. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022
image

Swissbit entwickelt jetzt auch SSDs für Rechenzentren

Der Schweizer Speicherhersteller spannt mit dem US-Unternehmen Burlywood zusammen und will in den RZ-Bereich vorstossen.

publiziert am 15.9.2022
image

Equinix hat wieder ausgebaut

Das ZH4 von Equinix hat weitere 850 Quadratmeter Fläche erhalten.

publiziert am 15.9.2022
image

Gebaut auf Brandruine: OVHcloud eröffnet neues Rechenzentrum in Strassburg

18 Monate nach dem verheerenden Brand nimmt OVH ein Nachfolge-RZ in Betrieb. Man habe mit neuen Sicherheitsvorkehrungen Lehren aus dem Unfall gezogen.

publiziert am 14.9.2022