Endversion von IE8 (spätestens) ab morgen verfügbar

19. März 2009, 12:34
  • microsoft
image

Microsoft versucht, den Marktanteilsschwund zu stoppen.

Microsoft versucht, den Marktanteilsschwund zu stoppen.
Microsoft hat den Explorer 8 fertiggestellt. Die Endversion wird, wie uns Microsoft-Sprecherin Anna Keller erklärte, voraussichtlich im Laufe des heutigen Abends, spätestens aber am morgen früh unter dieser Adresse zum Download zur Verfügung stehen.
Der Explorer hat zwar weltweit immer noch den mit Abstand grössten Marktanteil aller Browser, in den letzten Jahren hat der Explorer aber kontinuierlich an Boden verloren gegenüber Konkurrenten wie Safari (Apple), Opera und vor allem den Open-Source-Browser Firefox. Einst, nachdem der Netscape Navigator aus dem Feld geschlagen war, lag der Explorer bei deutlich über 90 Prozent Anteil, inzwischen sind es noch rund zwei Drittel. Unter den Inside-it.ch-Lesern verwenden übrigens gegenwärtig sogar nur noch 54 Prozent den Explorer, während fast ein Drittel Firefox benützt. Mit der Version 8, in der einige neue Funktionen eingebaut wurden, will Microsoft diesen Trend nun stoppen und hofft, auch wieder Anteile zurückzuerobern.
Eine dieser Neuerungen sind die "Webslices", über die bestimmte Informationen von Websites abonniert werden können. Diese neue Funktion wird gemäss Microsoft bereits von einigen Schweizer Webseiten unterstützt, zum Beispiel Ricardo.ch und Tilllate.ch. Eine weitere neue Funktion ist der "Accelerator", durch den Schnellinfos zu einer markierten Textstelle eingeblendet werden können, wenn die entsprechende Internetseite dies unterstützt. In der Schweiz macht das zum Beispiel local.ch.
Eine möglicherweise nützliche Neuerung ist auch die "smarte" Adresszeile, die das Adresseingabefeld zu einer kleinen Suchmaschine machen soll. Eine Eingabe ins Adressfeld wird nun nicht nur mit früher verwendeten URLs, sondern auch mit Favoriten und Feeds verglichen, damit Seiten schneller gefunden werden können. Weitere neue Funktionen sind beispielsweise "InPrivate" für "anonymes" Surfen, ohne dass der Verlauf gespeichert wird, sowie der Phishing-Schutz "Smart Screen Filter". (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das WEF will ins Metaverse

Klaus Schwab, Gründer des Weltwirtschaftsforums (WEF), hat ein globales Dorf für die Zusammenarbeit in der digitalen Parallelwelt angekündigt.

publiziert am 23.5.2022
image

Microsoft eröffnet Schweizer Technology Center

Im Tech-Center sollen Co-Innovation von Kunden und Partnern entstehen. Gleichzeitig kündigt Microsoft die "Innovate Switzerland" Community an.

publiziert am 23.5.2022
image

Microsoft zieht Windows 10 nach und nach den Stecker

Für gewisse nicht aktualisierte Versionen wird es bald keine Security-Updates mehr geben. Das Gleiche gilt für Windows-Server ab August. Weitere Produkte folgen bald.

publiziert am 18.5.2022
image

Berns Microsoft-365-Zug rollt

Die Stadt Bern zementiert den Microsoft-Kurs. Jetzt sind der Dienstleister für die MS-365-Einführung gewählt und die MS-365-Lizenzen für die Schulen gekauft worden.

publiziert am 18.5.2022