Enfin: Ständerat bespricht die BÜPF-Revision

10. März 2014, 15:10
  • politik & wirtschaft
  • parlament
  • asut
  • swico
  • init7
image

Heute wird zum ersten Mal im Parlament über die Revision des Überwachungsgesetzes diskutiert. Die IT-Branche ist geschlossen dagegen.

Heute wird zum ersten Mal im Parlament über die Revision des Überwachungsgesetzes diskutiert. Die IT-Branche ist geschlossen dagegen.
Heute diskutiert der Ständerat zum ersten Mal über die Revision des Bundesgesetzes betreffend die Überwachung des Post- und Fernmeldegesetzes (BÜPF). Der Bundesrat verabschiedete bereits vor einem Jahr anzupassen. Die Rechtskommission des Ständerats empfahl, die Revision anzunehmen.
Eigentlich hätten die 46 ParlamenterierInnen bereits in der Herbstsession 2013.
Geschlossen gegen die Revision
Die Schweizer IT-Branche wehrt. Damals, wie auch heute, ist man sich vor allem bei der Auslegung des Gesetzes, wie auch bei den Kosten, uneinig.
So hat sich kürzlich der Branchenverband Swico in einem achtseitigen Schreiben an die Parlamentarier gewendet, damit diese nicht auf die Vorlage eintreten.
Die IT-Branche ist sich also einig: Die Revision des BÜPF gehört abgelehnt. Wie sich die ParlamentarierInnen entscheiden, wird spätestens heute Abend klar sein. Wer die Debatte zeitnah verfolgen will, kann auf der Webseite der 'Digitale Gesellschaft' mitanhören. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

Softwareone erhält an einem Tag 2 Freihänder für fast 14 Millionen Franken

Der Stanser IT-Dienstleister ist bei Swissgrid Reseller für Standardsoftware und kann fürs Stadtzürcher OIZ die Lizenzen für die Microsoft-EDR-Lösung liefern. Dafür kassiert Softwareone Millionen.

publiziert am 30.9.2022
image

ALV braucht IT-Know-how für bis zu 55 Millionen Franken

In 8 Arbeitsgebieten sucht das Seco Digitalisierungs-Knowhow für die RAVs und die Arbeitslosenversicherung.

publiziert am 30.9.2022