Entscheid zur Revision des Berufsbild Informatik vertagt

19. Juni 2019, 15:31
  • politik & wirtschaft
  • ict-berufsbildung
  • ausbildung
image

Die Kommission für "Berufsentwicklung und Qualität in der Informatik-Grundbildung" (B&Q Informatik) hat keinen Entscheid getroffen.

Die Kommission für "Berufsentwicklung und Qualität in der Informatik-Grundbildung" (B&Q Informatik) hat am 18. Juni getagt und noch keinen Entscheid getroffen, was die Revision des Berufsbilds Informatik anbelangt. Es sei damit nicht entschieden, ob es keine, eine kleine oder eine grosse Revision Informatik geben werde, schreibt der Zürcher Lehrbetriebsverband ICT (ZLI) in einem Newsletter.
Es müssten noch weitere Abklärungen mit dem Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) getätigt werden, ob die Flexibilisierung, welche von den Partnern angestrebt werde, auch umgesetzt werden könne, schreibt der Verband. Der Entscheid ist nun auf den 15. August 2019 vertagt.
Der Lehrbetriebsverband werde "alles daran setzen", die Interessen der fast 600 Ausbildungsbetriebe zu vertreten und "möglichst ein attraktives neues Berufsbild Informatik zu schaffen", so der ZLI-Newsletter. Als Ziel gelte hier das Jahr 2021. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bundesrat sieht keinen extra Handlungsbedarf wegen IT-Fachkräftemangel

Die Schweizer Regierung beantwortet mehrere Vorstösse zum Thema abschlägig. Anlass zur Debatte gab die Begründung der Post für IT-Nearshoring.

publiziert am 24.11.2022
image

Bund veröffentlicht App für Ausland­schweizer-Gemein­schaft

Die neue App Swissintouch des EDA soll Ausland­schweizerinnen und -schweizern als Informations- und Kommunikations­plattform dienen.

publiziert am 24.11.2022
image

Rechts­streit in Biel beigelegt, Campus kann gebaut werden

Im Neubau sollen die Departemente Technik und Informatik sowie Architektur, Holz und Bau zusammengelegt werden. Wenn alles gut läuft, ist dieser mit 5 Jahren Verzögerung fertiggestellt.

publiziert am 24.11.2022
image

Nächste Untersuchung zum Microsoft-Activision-Deal

Nach der EU und Grossbritannien schaut sich wohl auch die ameri­ka­nische Federal Trade Commission die Milliardenübernahme des Spielestudios genauer an.

publiziert am 24.11.2022