Epicor wechselt den Besitzer

5. Juli 2016, 14:38
  • business-software
  • verkauf
  • kkr
image

Der Business-Software-Hersteller Epicor wird von Apax Partners an KKR verkauft.

Der Business-Software-Hersteller Epicor wird von Apax Partners an KKR verkauft. Dies gaben die beiden Investment-Unternehmen gestern Abend bekannt. Zum Verkaufspreis äusserten sie sich nicht. Apax Partners hatte Epicor im Jahr 2011 gleichzeitig mit Activant, einem weiteren US-ERP-Hersteller, übernommen. Die beiden Unternehmen wurden danach unter dem gemeinsamen Namen Epicor fusioniert. Der Kaufpreis betrug ungefähr zwei Milliarden Dollar.
Apax suchte bereits 2014 schon einmal nach Käufer für Epicor, blies den Verkauf aber nach kurzer Zeit wieder ab.
Epicor macht laut Angaben auf seiner Webseite gegenwärtig rund 900 Millionen Dollar Jahresumsatz und beschäftigt 3900 Angestellte. Laut dem Eintrag auf Wikipedia waren es 2013 noch 960 Millionen Dollar Umsatz und 4600 Mitarbeitende.
Das Unternehmen gehört zur zweiten Reihe der international tätigen Business-Software-Hersteller hinter den Überfliegern SAP und Oracle. Epicor ist auf Kunden aus der herstellenden Industrie sowie dem Gross- und Detailhandel spezialisiert. Den überwiegenden Teil seines Umsatzes dürfte der Softwarehersteller in den USA machen, aber auch im deutschsprachigen Raum gibt es einige Epicor-Anwender. Eine Schweizer Niederlassung existiert jedoch nicht. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schweiz-Chef Badoux: "Servicenow ist hierzulande eine Erfolgsgeschichte"

Am "World Forum 2022" zog Alain Badoux Bilanz zum 10. Geburtstag von Servicenow Switzerland. Kunden-, Partner- und Mitarbeiterzahl konnten stetig ausgebaut werden.

publiziert am 23.11.2022
image

Erneut mehr Umsatz und Gewinn bei Softwareone

Der Stanser Softwarelizenzhändler setzt seinen Wachstumskurs im dritten Quartal fort.

publiziert am 23.11.2022
image

Exklusiv: Abacus hat bald zwei CEOs

Die St. Galler Software-Schmiede setzt ab dem kommenden Jahr auf eine Co-Geschäftsführung: Claudio Hintermann teilt sich den CEO-Posten mit Christian Huber. Gleichzeitig rückt Daniel Senn ins VR-Präsidium auf.

publiziert am 15.11.2022
image

Schweizer SaaS-Anbieter Beekeeper holt sich 50 Millionen Dollar

Mit dem frischen Kapital will der Zürcher Anbieter seine Softwareplattform für Frontline-Mitarbeitende ausbauen und in weiteres Wachstum investieren.

publiziert am 9.11.2022