Epson richtet DACH-Marketing neu aus

2. Juli 2007, 13:29
  • people & jobs
  • epson
image

Der Druckerhersteller Epson hat seine Marketing-Organisation für Deutschland, Österreich und Schweiz neu aufgestellt.

Der Druckerhersteller Epson hat seine Marketing-Organisation für Deutschland, Österreich und Schweiz neu aufgestellt. Per 1. Juli erfolgte auch marketingtechnisch die Aufteilung in Consumer- und Business-Produkte. Karsten Jahn wird Senior Manager Consumer Marketing. Jahn, der seit 1998 bei Epson ist, gehört seit 2001 zum Produktmarketing-Team. Innerhalb von Consumer Marketing entstand nun das interne Epson-Trainingcenter unter der Leitung von Siegrit Raeune.
Christoph Lubinus, ebenfalls seit 1998 bei Epson, leitet als Senior Manager Business Marketing den Bereich Geschäftskunden sowie die Sparte Visual Instruments (Projektoren). Das Marketing für die Bereiche Large Format Printer, Roboter und Kassensysteme bleiben unverändert. Mechthild Knopp leitet weiterhin den Bereich Kampagnen und Veranstaltungen. Andrea Koepfer ist weiterhin für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Marketing-Gesamtleiter sowie E-Business-Leiter bleibt Rolf-Hendrik Arens. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Krypto-Startup 21.co holt langjährigen Goldman-Sachs-Mann als CTO

David Josse heisst der neue Technikchef des Jungunternehmens, das mit dessen Kenntnissen und Branchenexpertise sein Produktangebot ausbauen und skalieren will.

publiziert am 29.9.2022
image

Nach 2 Jahren: Vontobel-Digitalchef geht schon wieder

Der Leiter des Bereichs "Digital Investing" Toby Triebel verlässt die Familienbank Vontobel per Ende November. Der Nachfolger François Rüf kommt aus dem eigenen Haus.

publiziert am 28.9.2022
image

Neuer DACH-Chef für Transcend Information Trading

Steven Hong wird neuer General Manager beim Anbieter für Speicher- und Industrieprodukte. DACH-Chef George Linardatos geht nach 30 Jahren bei der Gesellschaft in den Ruhestand.

publiziert am 27.9.2022 1
image

Langsame Zunahme der ICT-Lehr­stellen bereitet "echt Sorgen"

Verschiedene Regionen vermelden für 2022 zwar ein Wachstum bei der Zahl der neuen ICT-Lehrverträge. Das reicht aber nicht, sagen uns Verantwortliche, die nach Erklärungen suchen.

aktualisiert am 28.9.2022