Equinix kämpft mit Ransomware auf internen Systemen

10. September 2020 um 13:01
image

Der RZ-Betreiber versichert, dass Kunden nicht betroffen seien und man alle Services vollumfänglich anbieten könne.

Equinix hat ein Problem mit Ransomware. Der RZ-Betreiber teilt mit, dass man einen Vorfall untersuche, bei dem Verschlüsselungs-Malware auf einigen internen Systemen im Spiel sei. "Unsere Teams haben sofort entschiedene Massnahmen zur Behebung des Vorfalls ergriffen, die Strafverfolgungsbehörden benachrichtigt und setzen die Ermittlungen fort", heisst es in einem kurzen Statement.
Die Rechenzentren und die hauseigenen Services seien weiterhin voll funktionsfähig und die Fähigkeit, Kunden zu unterstützen sei nicht beeinträchtigt, verspricht Equinix. "Da die meisten Kunden ihre eigenen Geräte in Equinix Rechenzentren betreiben, hatte dieser Vorfall keine Auswirkungen auf ihre Betriebsabläufe oder die Daten auf ihren Geräten bei Equinix", heisst es weiter.
Erst Mitte August musste der RZ-Betreiber eine grosse Störung in London melden, die Kunden verärgerte. Dies ist beim aktuellen Ereignis offenbar nicht der Fall. Welche konkreten Systeme befallen sind und welche Auswirkungen der Vorfall hat, geht aus dem Statement von Equinix aber nicht hervor.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Richtig priorisieren für den Desasterfall

aspectra steht für den sicheren und hochverfügbaren Betrieb von geschäftskritischen Anwendungen. In einem aktuellen Kundenprojekt stand ein möglichst geringes RPO im Zentrum. Welche Lösung konnte die hohen Anforderungen von Near-Zero-RPO erfüllen?

image

Cyber-Defence Campus des Bundes liefert tiefe Einblicke in KI und Security

Eine ausführliche Studie beleuchtet Risiken und Herausforderungen, die durch den Einsatz von generativer KI in der Cybersicherheit entstehen, und liefert Lösungsansätze.

publiziert am 5.7.2024
image

Nach Untersuchung: Nutzer vom Hack nicht betroffen, sagt Teamviewer

Teamviewer hat sich für die forensische Untersuchung Hilfe von Microsoft geholt.

publiziert am 5.7.2024
image

OVHcloud meldet rekordverdächtigen DDoS-Angriff

Seit Anfang 2023 gibt es immer grössere DDoS-Angriffe. Attacken mit einem Terabit pro Sekunde oder mehr gehören laut einem Bericht fast zur Tagesordnung.

publiziert am 4.7.2024