Erfindet Microsoft die Maus neu?

30. Juli 2012, 16:01
  • workplace
  • microsoft
image

Microsoft stellt portable Hardware für Windows 8 vor.

Microsoft stellt portable Hardware für Windows 8 vor.
"Tired of trying to type on your tablet screen?" Noch bevor die "Krankheit" des müden Tippens auf einem Microsoft-Tablet da ist, bringt der Hersteller bereits die Medizin, das "Wedge Mobile Keyboard", auf den Markt. Die normal grosse Tastatur soll für Komfort beim Schreiben sorgen. Das Keyboard sei speziell für Tablet-Nutzer konzipiert und biete einige der am häufigsten verwendeten Funktionen, wie zum Beispiel Windows 8 Hot Keys und integrierte Media-Tasten, schreibt das Unternehmen. Daneben bringen die Redmonder pünktlich zum Start von Windows 8 weitere drei Hardware-Produkte und zwar die "Wedge Touch Mouse", die "Sculpt Touch Mouse" und das "Sculpt Mobile Keyboard".
Die "Wedge" (Keil) Maus wird statt eines Scrollrads über einen 4-Wege-Scroll-Sensor verfügen. Kosten wird diese spezielle Maus stolze 70 US-Dollar. Daneben gibt es neu auch die Wedge-Tastatur, die auf das Wesentlichste reduziert sein wird, aber über ein Cover verfügt, welches das sensible Gerät vor Kratzern schützen soll und das als Ständer für den Tablet-PC dienen kann (Foto). Kostenpunkt: 80 Euro. Microsoft hat ausserdem die Sculpt-Serie (Tastatur und Maus) noch einmal neu aufgelegt, die aber im Vergleich zur neuen Hardware etwas altmodisch wirkt. Die Touch-Maus wurde überarbeitet, damit die neue Metro-Oberfläche in Zukunft mit einem Finger gesteuert werden kann, kosten tut sie ebenfalls 80 Euro, wie Microsoft schreibt. Sie ist kompakt und klein und soll in jede Tasche passen. (hal)

Loading

Mehr zum Thema

image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022
image

UK-Behörde untersucht Cloud-Dienste von Microsoft, Amazon und Google

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom will die Marktposition der US-Hyperscaler untersuchen und herausfinden, ob es wettbewerbsrechtliche Bedenken gibt.

publiziert am 22.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Kartellbehörden schauen bei Microsofts Riesen-Deal genauer hin

Für 75 Milliarden Dollar wollen die Redmonder den Game-Anbieter Activision Blizzard kaufen. Die EU-Behörden überprüfen den Deal laut Medienberichten vertieft.

publiziert am 16.9.2022