Erfolg für Schweizer Anti-Geldwäscherei-Software

29. März 2005, 07:57
  • channel
  • imtf
image

Ja, ja, das gibt es...

Ja, ja, das gibt es...
Angesichts unseres internationalen Rufs würde man das vielleicht nicht annehmen, aber eine der weltweit erfolgreichsten Softwarelösungen die den Banken im Kampf gegen die Geldwäscherei helfen soll, kommt – zumindest teilweise – aus der Schweiz. Kürzlich hat sich auch die französische Société Générale, eine der grössten Banken der Welt, für "SironAML", die Anti-Geldwäscherei Lösung der schweizerisch-deutschen IMTF/Tonbeller-Gruppe entschieden. Die Software ist nun gemäss IMTF bei rund 400 Banken im Einsatz.
Die Société Générale will die Lösung in ihren Filialen in mehr als dreissig Ländern anwenden. Die Software prüft alle Transaktionen, vergleicht die Kunden mit Listen von Verdächtigen und soll ausserdem zeigen, wenn Kunden verdächtige Verhaltensmuster zeigen oder auf Konten verdächtige Transaktionsmuster auftreten.
Die Schweizer IMTF-Gruppe hat sich im november 2003 mit der deutschen Tonbeller AG in einer gemeinsamen Holding-Gesellschaft zusammengeschlossen. Das Gesamtunternehmen beschäftigt gegenwärtig rund 200 Mitarbeitende in Niederlassungen in der Schweiz (Givisiez bei Fribourg) sowie Deutscland, Österreich und Irland. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Französische Smile Group kauft Schweizer Data Management Provider

Die 30-köpfige Firma Synotis ist mehrheitlich von Smile übernommen worden. Der Open-Source-Spezialist will seine Position in der Schweiz stärken.

publiziert am 27.9.2022
image

Tata Consultancy Services: "Wir gehören zu den ganz Grossen in der Schweiz"

Rainer Zahradnik, Chef von TCS Schweiz, erklärt, warum seine Firma hierzulande wenig bekannt ist und was sie für die CO2-Neutralität bezahlt hat.

publiziert am 26.9.2022 3
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022