Erfolg für Schweizer Web-2.0-Startups

10. Juli 2009, 08:37
  • startup
image

Westschweizer Startup Poken erhält Auszeichnung als bestes europäisches "Real World Gadget".

Westschweizer Startup Poken erhält Auszeichnung als bestes europäisches "Real World Gadget".
Gestern abend wurden in London erstmals die "Europas", eine Art Preis für die besten europäischen Internet- und Technologiestartups, vergeben. Für die vom amerikanischen Tech-Blog 'Techcrunch' initiierte Auszeichnung waren mehrere Schweizer Startups, darunter Amazee, Doodle, NewsCred, RouteRank, Poken, Wuala, Zattoo und Kooaba nominiert.
Als bester Internet-Dienst ging das schwedische Musik-Streaming-Portal Spotify aus dem Abend hervor. Das Westschweizer Startup Poken sicherte sich in der Kategorie des besten "Real Word Gadgets" den ersten Platz. Mit einem Poken, einer RFID-basierten, digitalen Visitenkarte lassen sich Kontaktdaten austauschen - sofern das Gegenüber ebenfalls ein Poken besitzt.
Auch wenn sich die weiteren Schweizer Startups mit den jeweils zweiten Plätzen in ihren Kategorien begnügen mussten - die zahlreichen Nominationen der Schweizer Jungfirmen zeigt, dass der Technologiestandort Schweiz durchaus über Innovationspotential verfügt. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Startup Decentriq sammelt noch mehr Geld

Die Silicon Valley Bank UK finanziert Decentriq mit 5 Millionen US-Dollar. Somit hat der Schweizer Entwickler dieses Jahr insgesamt bereits 25 Millionen Dollar gesammelt.

publiziert am 4.11.2022
image

Schweizer Startup sammelt 2 Millionen Franken

Tyxit hat eine Desktop-App für Interaktionen mit sehr kurzen Reaktionszeiten entwickelt. Das Jungunternehmen will damit Kunstschaffende und Gamer ansprechen.

publiziert am 26.10.2022
image

Yokoy gründet spanische Niederlassung

Das Schweizer Fintech-Startup will nach den Eröffnungen in Deutschland, Österreich und den Niederlanden seine Position auch in Südeuropa verstärken.

publiziert am 20.10.2022 1
image

Startup Hellosafe will sich in der Schweiz ausbreiten

Das französische Vergleichs­portal schliesst eine Finanzierungs­runde über gut 3 Millionen Franken ab. Das Kapital soll unter anderem in die Marktexpansion fliessen.

publiziert am 27.9.2022