Erfolgreiches Quartal für Citrix

22. April 2016, 14:35
  • international
  • citrix
  • geschäftszahlen
  • saas
image

Citrix hat ein solides erstes Geschäftsquartal hinter sich.

Citrix hat ein solides erstes Geschäftsquartal hinter sich. Der Umsatz des Softwareherstellers stieg im Jahresvergleich um neun Prozent auf 826 Millionen US-Dollar. Der Nettogewinn wuchs von 29 Millionen im Vorjahresquartal auf stolze 83,5 Millionen Dollar an.
Das grösste Umsatzwachstum verbuchte der Konzern im Bereich Software-as-a-Service. Hier stiegen die Einnahmen um 17 Prozent auf 197,85 Millionen Dollar. Aber auch bei den Lizenzverkäufen kann Citrix wachsen und zwar um zehn Prozent auf 202,2 Millionen Dollar.
Einen Umsatzrückgang von rund elf Prozent auf 32,6 Millionen Dollar gab in der vergleichsweise kleinen Abteilung Professional Services - in diesen Bereich fallen Consulting, Product-Training und Zertifizierungen.
Der stärkste Markt des Softwareherstellers ist der Region Amerika. Hier wuchs der Umsatz um 14 Prozent. In der EMEA-Region verharrte der Umsatz im Jahresvergleich auf etwa gleichem Niveau und in der Region Pacific ging er um acht Prozent zurück. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022
image

Drivetek in die USA verkauft

Der Engineering-Dienstleister stellt Hard- und Software für verschiedene Antriebstechniken her. Nun wurde das Startup für mehrere Millionen Franken veräussert.

publiziert am 7.12.2022