Ergon-E-Banking für Liechtensteinische Landesbank

30. Mai 2011, 10:29
image

Im Rahmen der --/frontend/insideit?_d=_article&site=ii&news.

Im Rahmen der umfangreichen Migration auf die Bankensoftware von Avaloq hat die Liechtensteinische Landesbank (LLB) auch ihr E-Banking-System erneuert. Dabei entschied man, weiterhin auf die Software von Ergon zu setzen, wie einer Mitteilung zu entnehmen ist. Die Software inklusive dreistufigem Sicherheitsverfahren sei den Anforderungen der LLB-Gruppe entsprechend komplett neu entwickelt worden. Nach fünf Monaten in der Praxis zeige sich, dass die Kunden der LLB sehr zufrieden seien, so die Bank.
Dass die LLB auf Ergon setzt, ist nicht selbstverständlich: Im Avaloq-Umfeld kommt meistens die E-Banking-Software von Crealogix zum Einsatz, obwohl auch andere Player eine Rolle spielen, etwa Comit. Bei der Lösung von Comit, "e-Services for Avaloq", kommen im Übrigen Komponenten von Ergon und Netcetera zum Einsatz.
Ausschlaggebend für die Wahl von Ergon war, dass die LLB weiterhin eine lokal installierte Applikation wollte. Man vertraue "auf ein von Ergon entwickeltes eigenständiges Programm, das im Gegensatz zu einer Browserlösung lokal installiert wird", schreibt die LLB in der Mitteilung. Heute sind Browser-Lösung eher die Regel. Ergon setzt bei E-Banking-Software aber auf Rich Client.
Ergon ist Ende der neunziger Jahre ins damals noch praktisch inexistente Geschäft für E-Banking-Software eingestiegen - und zwar mit einem Auftrag für die Credit Suisse. Kurze Zeit später kamen etwa LLB und PostFinance hinzu. Heute macht Ergon E-Banking-Lösungen, die etwa auch im Finnova-Umfeld verwendet werden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Ergon wächst weiter

Der Softwareentwickler konnte seinen Umsatz im 1. Halbjahr 2022 um 8% steigern.

publiziert am 21.9.2022
image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022
image

Swissbit entwickelt jetzt auch SSDs für Rechenzentren

Der Schweizer Speicherhersteller spannt mit dem US-Unternehmen Burlywood zusammen und will in den RZ-Bereich vorstossen.

publiziert am 15.9.2022