Ergon für Schweizer Fairness-Preis nominiert

31. März 2009, 15:58
  • technologien
  • ergon
image

Die Zürcher Softwareschiede Ergon ist stolz darauf, als eines von fünf Schweizer Unternehmen für den Schweizer Fairness-Preis nominiert worden zu sein, der dieses Jahr zum zweiten Mal vergeben wird.

Die Zürcher Softwareschiede Ergon ist stolz darauf, als eines von fünf Schweizer Unternehmen für den Schweizer Fairness-Preis nominiert worden zu sein, der dieses Jahr zum zweiten Mal vergeben wird. Der Preis soll Unternehmen mit besonders eigenständigen und fairen Modellen der Personalführung ehren. In der Jury sitzen unter anderem Beatrice Tschanz und Kurt Aeschbacher.
Die Nomination hat sich Ergon gemäss der Jury durch sein basisdemokratisches Modell und den Fokus auf Gleichberechtigung und Transparenz im Unternehmen verdient. Um den Preis tatsächlich zu gewinnen, müssten sich die Zürcher im Final aber noch gegen die bekannten Mitstreiter Bâloise, PostFinance, Thomann Nutzfahrzeuge und Victorinox durchsetzen. Falls das gelingt, will Ergon, so Geschäftsführer Pat Burkhalter, das Preisgeld für die aktive Nachwuchsförderung einsetzen. (hjm)
(Interessenbindung: Ergon ist ein wichtiger Partner unseres Verlags.)

Loading

Mehr zum Thema

image

BRACK.CH liefert – auch an Geschäftskunden

Bei der Beschaffung von Betriebs- und Verbrauchsmaterial gibt es in vielen Unternehmen und Institutionen Potenzial, um Kosten zu sparen. Dabei kann sich die Lieferantenwahl als entscheidender Schlüsselfaktor erweisen. Vier Gründe, warum es sich lohnt, bei BRACK.CH einzukaufen.

image

Auch Swissquote hat jetzt eine Twint-App

Twint zählt 4 Millionen User und ist ab sofort auch für Kunden von Swissquote verfügbar.

publiziert am 9.8.2022
image

Explosion in US-Rechenzentrum von Google

Drei Personen haben nach einem elektrischen Zwischenfall schwere Verbrennungen erlitten. Ob die Explosion Ursache einer Search-Störung war, ist nicht bestätigt.

publiziert am 9.8.2022
image

Insurtech-Startup Grape sichert sich 1,7 Millionen Franken

Der Schweizer SaaS-Anbieter will mit dem Geld aus einer Pre-Seed sein Produkt weiterentwickeln und das Team ausbauen.

publiziert am 5.8.2022