Ergon integriert Kobils mIDentity-Stick

23. Oktober 2009, 15:47
  • security
  • ergon
image

Der Zürcher Softwarehersteller Ergon integriert den Signaturstick mIDentity von Kobil in seinen Authentisierungsserver Medusa.

Der Zürcher Softwarehersteller Ergon integriert den Signaturstick mIDentity von Kobil in seinen Authentisierungsserver Medusa. Der USB-Stick namens "mIDentity" ist eine Smart-Card-basierte, plattformunabhängige Non-install-Lösung. Medusa vereint unterschiedliche Authentisierungsdienste und erlaubt die kosteneffiziente Realisierung von sicheren und flexiblen Authentisierungslösungen, heisst es in einer Mitteilung.
Mit der Integration von mIDentity könne Ergon seinen Kunden noch mehr Sicherheit bei hoher Mobilität bieten, sagte Adrian Berger, Leiter der Abteilung Finance & Security Solutions von Ergon. "Der Signaturstick erfüllt alle Ansprüche an ein sicheres, kompaktes und mobiles Token", so Berger weiter. (bt)
(Interessenbindung: Ergon ist Technologiepartner unseres Verlags.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Online-Betrüger: "Kommen Sie an unseren Branchenevent"

KMU und Private werden mit Phishing- und Betrugsmails bombardiert. Das NCSC hat alle Hände voll zu tun.

publiziert am 9.12.2022
image

Podcast: Lehren aus dem Drama um das Organspenderegister

Nach dem Ende des Registers von Swisstransplant bleibt vor allem Konsternation. Christian Folini und Florian Badertscher im Gespräch über Meldeprozesse für Lücken und heikle Datenbanken.

publiziert am 9.12.2022
image

Wilken nach Cyberangriff wiederhergestellt

Der ERP-Anbieter kann sein volles Portfolio wieder liefern. Kunden­daten sollen bei dem Hack keine abhandengekommen sein.

publiziert am 8.12.2022
image

Glutz nach Cyberangriff wieder im eingeschränkten Betrieb

Die Solothurner Firma wurde zum Ziel eines Ransomware-Angriffes. Spezialisten sowie IT-Forensiker arbeiten noch immer daran, die Systeme gänzlich wiederherzustellen.

publiziert am 8.12.2022