Ergon wächst unbeirrt (und profitabel) weiter

2. Februar 2010, 10:25
  • ergon
  • geschäftszahlen
  • f&e
image

"Das konnten wir so nicht erwarten."

"Das konnten wir so nicht erwarten."
Der von inside-it.ch/inside-channels.ch und sieber&partners erarbeitete erste "Swiss Software Industry Index" hat es kürzlich schon gezeigt: Die Schweizer Softwarehersteller haben die Krise deutlich besser durchschifft, als die meisten anderen Branchen. Ein Beispiel ist die Zürcher Softwareschmiede Ergon. Diese hat, wie sie heute mitteilt, ihren Umsatz letztes Jahr im Vergleich zu 2008 trotz Krise um 7,6 Prozent auf 23,3 Millionen Franken steigern können. Der Reingewinn (vor Steuern) stieg um knapp 20 Prozent auf 2,9 Millionen Franken. Anzumerken ist, dass das Umsatzwachstum zu einem grossen Teil auf dem zunehmenden Exportanteil beruht. Der mit Kunden im Ausland erzielte Anteil des Umsatzes wuchs verglichen mit 2008 von 19 auf 26 Prozent.
Dass die Krise Ergon dermassen ungeschoren lässt, hat auch Geschäftsleiter Patrick Burkhalter überrascht: "Aufgrund der Turbulenzen wegen der angespannten Wirtschaftslage konnten wir nicht erwarten, dass das Jahr so gut läuft. Und für 2010 blicken wir dank guter Auslastung optimistisch in die Zukunft."
Ergon wurde 1984 gegründet und startete als reiner Hersteller von Individualsoftware. Mittlerweile machen aber Standardsoftwarelösungen ("Taifun" für Service Fulfillment und Billing, der Authentisierungsserver "Medusa" und die Personalwirtschaftslösung "Zebra") schon 47 Prozent des Umsatzes aus.
Ergon hat 2009 acht neue Stellen geschaffen, und beschäftigt nun 108 Mitarbeitende, davon sechs Informatik-Lehrlinge. Bei Ergon versucht man auch, den (allerdings immer noch tiefen) Frauenanteil zu erhöhen. Die Hälfte der neuen Stellen wurden mit Software-Ingenieurinnen und Projektleiterinnen besetzt. Gegenwärtig arbeiten dreizehn Frauen bei Ergon.
Dass Ergon seine Umsatz- und Gewinnzahlen offen bekannt gibt, ist Teil der demokratischen Firmenpolitik. Diese hat den Zürchern letztes Jahr die Nomination als einer von fünf Finalisten für den Schweizer Fairnesspreis 2009 eingebracht. (hjm)
(Interessenbindung: Ergon ist Technologiepartner unseres Verlags.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Drohnenschwarm erledigt Bauarbeiten und Reparaturen

In Zukunft sollen Drohnen wie Bienen zusammenarbeiten können, um Bauten zu errichten. Wie ihre tierischen Vorbilder würden sich die Fluggeräte die Arbeit teilen.

publiziert am 22.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Ergon wächst weiter

Der Softwareentwickler konnte seinen Umsatz im 1. Halbjahr 2022 um 8% steigern.

publiziert am 21.9.2022
image

Atos-Aktionär ist nicht zufrieden mit dem Turnaround-Plan

"Zu ehrgeizig und zu kompliziert", seien die Pläne des IT-Dienstleisters, findet ein Minderheitsaktionär.

publiziert am 16.9.2022