Eri vertreibt Oracle-Software

6. Juni 2013, 12:17
  • rechenzentrum
  • oracle
  • datenbank
image

Der Genfer Bankensoftware-Hersteller Eri hat mit dem Datenbank-Spezialisten Oracle einen Partnerschaftsvertrag unterzeichnet.

Der Genfer Bankensoftware-Hersteller Eri hat mit dem Datenbank-Spezialisten Oracle einen Partnerschaftsvertrag unterzeichnet. Dieser ermögliche es Eri, Oracle-Produkte als Teil seines Angebots zu vertreiben, heisst es in einer Mitteilung.
Kunden können damit mit dem Olympic Banking System gleich auch noch Oracle-Systeme kaufen, falls sie die Bankensoftware mit einer Oracle-Datenbank betreiben wollen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022
image

Swissbit entwickelt jetzt auch SSDs für Rechenzentren

Der Schweizer Speicherhersteller spannt mit dem US-Unternehmen Burlywood zusammen und will in den RZ-Bereich vorstossen.

publiziert am 15.9.2022