Ericsson arbeitet mit SAP zusammen

26. Februar 2013, 15:37
  • telco
  • ericsson
  • sap
image

Internet der Dinge im Aufschwung: Der schwedische Netzwerkausrüster Ericsson und das grösste deutsche Software-Unternehmen SAP gehen eine Vertragspartnerschaft ein.

Internet der Dinge im Aufschwung: Der schwedische Netzwerkausrüster Ericsson und das grösste deutsche Software-Unternehmen SAP gehen eine Vertragspartnerschaft ein. Die beiden Unternehmen haben am Mobile World Congress in Barcelona mitgeteilt, dass sie mit Hilfe von Netzbetreibern schlüsselfertige Lösungen für die Internet-Kommunkation von Maschine zu Maschine (M2M) anbieten wollen.
Dabei hoffen sie auf grosses Umsatzvolumen. Ericsson-Chef Hans Vestberg geht davon aus, dass im Jahr 2017 rund 200 Milliarden Dollar mit M2M-Lösungen umgesetzt werden können. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022