Ericsson macht aus UMTS HSDPA

22. Februar 2006, 15:43
  • telco
  • ericsson
image

Das neue HSDPA-Netz von Swisscom Mobile, das heute --http://www.

Das neue HSDPA-Netz von Swisscom Mobile, das heute angekündigt wurde, stammt wie schon das UMTS-Netz vom schwedischen Hersteller Ericsson. Dies teilte das Unternehmen heute mit. Andere Netzbetreiber, deren HSDPA-Netz ebenfalls mit Ericsson-Technologie gebaut wurde, sind der italienische 3, der österreichische mobilkom austria und die spanischen Anbieter Telefónica und Amena. Mit Swisscom Mobile wurde eine Komplettlösung inklusive Dienstleistungen vereinbart.
Die Netzbetreiber können HSDPA (high speed downlink packet access) auf den Frequenzen ihrer bestehenden UMTS-Netze flächendeckend einführen. Karten sind bereits verfügbar. Handys und andere mobile Geräte werden im Laufe des Jahres erhältlich sein. Erste Modelle wurden an der 3GSM in Barcelona von Samsung und BenQ vorgestellt.
2006 sollen noch "viele weitere" Mobilfunkbetreiber mobiles Breitband auf Basis der Ericsson-Technologie anbieten. Europaweit sind bereits zehn HSDPA-Netze im Einsatz, die Hardware und Software von Ericsson nutzen. Das Unternehmen rechnet in Zukunft mit einer möglichen Bandbreite von 14,4 Mbit/s. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022
image

TV-Anbieter wälzen Replay-Kosten auf Kundschaft ab

Die Branche entscheidet sich praktisch geschlossen für die Abwälzung der Kosten bei der Umgehung der Zwangswerbung. Nur Zattoo schert aus.

aktualisiert am 16.9.2022