Ericsson und Orange bauen Partnerschaft aus

20. September 2013, 14:51
  • telco
  • ericsson
  • orange
image

Die beiden Unternehmen vertiefen ihre Partnerschaft, und setzen einen weiteren Vertrag über fünf Jahre auf.

Die beiden Unternehmen vertiefen ihre Partnerschaft, und setzen einen weiteren Vertrag über fünf Jahre auf.
Ericsson und Orange bauen ihre Geschäftsbeziehung in der Schweiz aus. Laut einer Pressemitteilung wird der Telekomausrüster Ericsson Bauteile-Lieferant der neuen Hard- und Software-Architektur, mit der die Geschäftsprozesse des Mobilfunkanbieters (BSS - Business Support System) unterstützt werden. Darüber hinaus integriert Ericsson die Plattform in das Orange-Netz und betreibt sie für zunächst fünf Jahre. Damit wird der Umfang des seit Anfang 2013 bestehenden Managed-Services-Vertrages, der den Betrieb und die Wartung des Orange-Netzes gewährleistet, erweitert.
Zum Umfang des BSS-Projektes gehört die Abrechnung von Prepaid-Kunden sowie die sogenannte Multi-Mediation und Multi-Aktivierung, die auf einer gemeinsamen Plattform zusammengeführt werden. Mit Hilfe der Multi-Mediation sollen Nutzerdaten aus allen Netzknoten abgefragt und so aufbereitet werden, dass sie in Echtzeit den jeweils relevanten IT-Back-End-Systemen zur Verfügung gestellt und abgerechnet werden können. Die Multi-Activation erlaubt dem Schweizer Telco eine vollautomatische Teilnehmerverwaltung in Echtzeit.
"Die Partnerschaft gewährleistet auch die Bewältigung des künftigen, durch 4G verursachten starken Wachstums des Datenverkehrs und der Service-Angebote. Wir haben uns nicht zuletzt deshalb für Ericsson entschieden, weil wir mit ihrer Leistung im Rahmen der seit Anfang Januar 2013 bestehenden Partnerschaft zugunsten unseres hohen Netzqualitätsstandards sehr zufrieden sind", begründet Orange-Schweiz-Chef Johan Andsjö den Entscheid. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA verbieten ZTE- und Huawei-Technik

Die Geräte der chinesischen Hersteller sind laut der zuständigen Federal Communications Commission (FCC) ein Sicherheitsrisiko für die heimische Infrastruktur.

publiziert am 28.11.2022
image

Privatkunden bleiben wichtigstes Segment bei Salt

Salt ist in den ersten 9 Monaten weiter gewachsen und hat auch den Betriebsgewinn gesteigert. Bei den Firmenkunden sieht der Telco Potenzial.

publiziert am 25.11.2022
image

Swisscom bricht Verhandlungen ab: Müssen 160 Spitäler bald wieder per Papier abrechnen?

Heute können Spitäler elektronisch mit Versicherern und Kantonen abrechnen. Aber wie lange noch? Swisscom Health hat die Verhandlungen mit dem Dienstleister Medidata einseitig abgebrochen.

publiziert am 17.11.2022 2
image

Linux-Foundation Europe lanciert ambitiöses Telco-Software-Projekt

Im Projekt Sylva soll ein kompletter Open-Source-Stack für europäische Telcos entstehen. Dahinter stehen gewichtige Branchenplayer.

publiziert am 16.11.2022