Erlebnisparadies Swisscom-Shop?

10. Oktober 2012, 11:39
  • telco
  • swisscom
  • kmu
image

Unter dem Titel "Mehr erleben in den neuen Swisscom-Shops" kündigt der Telekom-Anbieter in einer Medienmitteilung ein neues Shop-Konzept an.

Unter dem Titel "Mehr erleben in den neuen Swisscom-Shops" kündigt der Telekom-Anbieter in einer Medienmitteilung ein neues Shop-Konzept an. Swisscom hat bereits vor zwei Jahren den ersten Pilotshop im Zürcher Glattzentrum eröffnet und anschliessend das Konzept in insgesamt 15 Shops getestet. Bis Ende 2014 sollen nun alle Swisscom-Shops umgebaut werden.
Swisscom setzt im Rahmen des neuen Shop-Konzepts auf individuelle Beratung und die Möglichkeit, Produkte und Dienste direkt vor Ort zu "erleben". Seit einigen Wochen werden Kunden von einem Mitarbeiter persönlich begrüsst. Künftig sollen diese Mitarbeitenden mit iPads ausgerüstet werden, um damit alle Bestellprozesse bis hin zur Zahlung aus einer Hand ausführen zu können. Die bisherigen Ticketautomaten verschwinden.
Swisscom bietet ausserdem Kurse für den Umgang mit Smartphone, Tablet und Swisscom TV an. Auch für KMU gibt es in ausgewählten Shops Beratungsdienstleistungen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Es wird nichts mit der Deloitte-Lösung Rialto für die Baselstädtische Polizei

Nun hat's auch die Einführung eines neuen Systems bei der Kapo Basel-Stadt getroffen. Weil keine Offerte kam, muss neu evaluiert werden. Möglicher Verlust: 1,8 Millionen.

publiziert am 5.10.2022
image

Frédéric Weill übergibt OpenWT in neue Hände

Beim IT-Berater übernimmt Swisscom sämtliche Anteile. Anfang nächstes Jahr kommt mit Pierre Grydbeck ein neuer CEO.

publiziert am 3.10.2022
image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022