Erneute Ausfälle bei der IBM-Cloud

26. Juni 2020, 11:31
  • cloud
  • international
  • ibm
  • channel
image

Zwei Wochen nach weitverbreiteten Störungen kämpften die wichtigen Rechenzentren von IBM wieder mit Problemen.

Am 9. Juni 2020 und in der darauffolgenden Nacht kam es in der Cloud-Plattform von IBM zu einige Zeit anhaltenden technischen Problemen. Die Störungen betrafen zahlreiche Rechenzentren weltweit und verschiedene Cloud-Services von IBM. Am 24. Juni kam es nun erneut zu Ausfällen, wie 'CBR' und 'Datacenterdynamics' berichten. 
Vom neuen Zwischenfall betroffen gewesen seien die grossen RZ-Standorte Frankfurt, London, Dallas, Sydney, Tokyo und Washington DC sowie weitere Zentren, wobei die Probleme zum Teil mehrere Stunden gedauert hätten. Nutzer konnten sich nicht einloggen, während solche, die bereits eingeloggt waren, keine Virtual-Private-Cloud-Services bereitstellen, neue Kubernetes-Workloads einrichten oder Watson-Services nutzen konnten.
Bei der LogDNA-Indizierung kam es in Frankfurt sieben Stunden lang zu Verarbeitungsproblemen, der IKS-Containerdienst hatte in Dallas etwa zwölf Stunden lang Probleme, und das Cloudant-Dashboard und die API waren in Frankfurt und London drei Stunden gestört, schreibt 'Datacenterdynamics'.
Während die Störungen auf der Cloud-Status-Seite von IBM aufgelistet wurden, machte das Unternehmen offiziell bis jetzt keine Angaben zur Ursache der Ausfälle, und sein Support-Twitter-Account erwähnte diese ebenfalls nicht.

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Datenschützerin zum Cloudeinsatz: "Der Regierungsratsbeschluss ändert gar nichts"

Bei Dominika Blonski häufen sich seit dem Frühling Anfragen von Behörden zur Cloudnutzung. Im Gespräch sagt die Datenschützerin: "Ich weiss nicht, was die Absicht der Zürcher Regierung war."

publiziert am 30.9.2022 7
image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022