Erste DDoS-Attacken auf Schweizer Nameserver

10. Januar 2013, 17:09
  • security
  • cyberangriff
  • switch
  • usa
image

Schweizer Nameserver werden seit heute mit DDoS angegriffen. Die Angreifer waren jedoch erfolglos.

Schweizer Nameserver werden seit heute mit DDoS angegriffen. Die Angreifer waren jedoch erfolglos.
Seit heute Morgen um 04.00 Uhr werden alle Schweizer Nameserver systematisch missbraucht, um andere Webseiten lahm zu legen. Laut der Stiftung Switch handle es sich dabei um "Distributed Denial of Service" (DDoS)-Angriffe. Mit DDoS-Attacken versucht der Angreifende eine Webseite und deren Beitreibenden zu schaden, in dem massenweise sinnlose Anfragen auf den entsprechenden Server gesendet werden, bis dieser überlastet ist. Der Angriff blieb laut Angaben von Switch folgenlos, die Schweizer Nameserver gingen nicht in die Knie. Die Notwenigen Filter, die vom Switch-Security-Team aktiviert wurden, hätten den schädlichen Verkehr blockiert. Der Angriff war allerdings zur Zeit der Veröffentlichung des Artikels noch im Gang.
Switch erklärt weiter, dass das Ziel des Angriffs nicht die .ch-Zone sei. Der hiesige Angriff sei nur Mittel zum Zweck. Die Angreifenden wollen verschiedene Webseiten in den USA lahmlegen. Laut Roland Eugster, Switch-Pressesprecher, sei eine IP-Adresse besonders betroffen, man wisse aber nicht, welches Unternehmen das sei.
Der Grund für die ersten Angriffe auf Schweizer Nameserver ist nicht klar. (Linda von Burg)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

image

TAP Portugal bestätigt den Klau von Passagierdaten

Nach dem Cyberangriff sind 600 Gigabyte an Daten der Airline veröffentlicht worden – auch von Schweizer Passagieren. Kunden werden vor möglichen Phishing-Angriffen gewarnt.

publiziert am 23.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

MFA kommt erst langsam in Firmen an

Die Zahl der Unternehmen, die Multifaktor-Authentifizierung für Angestellte implementieren, steigt einem Report von Thales zufolge nur langsam.

publiziert am 22.9.2022