Erste öffentliche Beta von Windows Server "Longhorn"

26. April 2007, 13:27
  • international
image

Microsoft möchte das Serverpendant von "Vista" immer noch vor Ende dieses Jahres auf den Markt bringen.

Microsoft möchte das Serverpendant von "Vista" immer noch vor Ende dieses Jahres auf den Markt bringen.
Microsoft hat die erste voll öffentliche Testversion der nächsten Generation seines Serverbetriebsystems verfügbar gemacht. Die neue Betaversion des immer noch unter dem Codenamen "Longhorn" laufenden neuen Windows Servers kann unter diesem Link herunterladen werden. (Zugang hat, wie gesagt, jedermann. Für den Download muss man allerdings Besitzer einer "Windows live ID" sein oder eine solche, unter Herausgabe einiger persönlicher Daten, erstehen.) Eine Version auf DVD soll in Kürze bestellt werden können.
Nach den langen Verzögerungen beim Client Betriebssystem Windows Vista waren naturgemäss auch immer wieder Zweifel am geplanten Erscheinungstermin des neuen Windows Servers aufgetaucht. Mit der öffentlichen Beta liegt Microsoft aber nun im seit einiger Zeit vorgesehenen Zeitplan und in Redmond gibt man sich zuversichtlich, das bereits Ende 2004 bekannt gegebene grobe Ziel "2007" einhalten und den neuen Windows Server in der zweiten Hälfte dieses Jahres in die Produktion geben zu können. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

Abermals steht der Verkauf von DXC im Raum

Das Verkaufsgerücht ist aufgekommen, nachdem der IT-Dienstleister eine Investorenpräsentation Anfang des Monats abrupt abgebrochen hatte.

publiziert am 22.9.2022