Erste Terabyte-Notebooks tauchen auf

10. Januar 2008, 14:51
  • workplace
image

Vor vielleicht zehn Jahren staunte man noch, als die riesigen High-end-Storagekisten von EMC, IBM, HDS und Co.

Vor vielleicht zehn Jahren staunte man noch, als die riesigen High-end-Storagekisten von EMC, IBM, HDS und Co. mit Hunderten von Harddisks ein Terabayte Speicherkapazität erreichten. Inzwischen haben Desktops diese Schwelle auch bereits genommen und nun hat Asus an der CES in Las Vegas die ersten beiden Notebooks präsentiert, die ein volles Terabyte Speicher bieten. Über den Preis und wann die beiden ASUS-Terabyte-Notebooks in der Schweiz erhältlich werden, gibt es allerdings noch keine Angaben.
Da die Obergrenze bei Notebook-HDs immer noch bei 500 GB liegt, werden diese neuen ASUS-Multimedianotebooks der Serie M mit zwei 2.5 Zoll-Festplatten von Hitachi ausgerüstet, um diese Kapazität bieten zu können. Damit dürfte allerdings auch ihr Stromverbrauch etwas höher liegen, als bei normalen Notebooks, was sie wohl vor allem für den "Desktop-Replacement"-Einsatz prädestiniert. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft zieht Windows 10 nach und nach den Stecker

Für gewisse nicht aktualisierte Versionen wird es bald keine Security-Updates mehr geben. Das Gleiche gilt für Windows-Server ab August. Weitere Produkte folgen bald.

publiziert am 18.5.2022
image

PC-Markt: Die Lieferprobleme halten an

Der westeuropäische PC-Markt liegt trotz leichtem Rückgang über Vor-Pandemie-Niveau. Lieferengpässe und geopolitische Spannungen bremsen den Absatz.

publiziert am 18.5.2022
image

Servicenow bietet 3 neue Dienste an

Mit den neuen Anwendungen sollen Unternehmen für die digitale Zukunft gerüstet werden. Zudem sollen die Services auch den Behörden schmackhaft gemacht werden.

publiziert am 11.5.2022
image

Apples Machine-Learning-Chef mag nicht zurück ins Büro

Apple holt seine Leute seit April wieder zurück in die Büros. Das war für Ian Goodfellow ein Kündigungsgrund.

publiziert am 10.5.2022