Erster internationaler Handel zwischen Banken mit Blockchain abgeschlossen

24. Oktober 2016, 12:09
  • innovation
  • blockchain
  • china
image

Die erste grenzüberschreitende Transaktion zwischen Banken mit mehreren Blockchain-Anwendungen hat stattgefunden, dies melden die Commonwealth Bank of Australia und Wells Fargo.

Die erste grenzüberschreitende Transaktion zwischen Banken mit mehreren Blockchain-Anwendungen hat stattgefunden, dies melden die Commonwealth Bank of Australia und Wells Fargo. Die Transaktion umfasst den Handel mit Baumwolle von den USA nach China, so 'Reuters'.
Der australische Baumwollhändler Brighann Cotton Marketing kaufte die Baumwolle bei der US-Abteilung von Brighann Cotton in Texas zur Verschiffung an die chinesische Hafenstadt Qingdao. Dies teilten die Unternehmen und ihre Banken in einer gemeinsamen Erklärung mit. Der Handel umfasste 88 Ballen Baumwolle zum Preis von insgesamt 35'000 Dollar, sagte die Commonwealth Bank. Involviert waren sowohl Distributed Ledgers als auch Smart Contracts.
Bekanntlich testen diverse Banken Blockchain-Lösungen innerhalb der Finanzbranche, jedeoch scheinen die Commonwealth Bank und Wells Fargo die bislang einzigen zu sein, die eine reale Transaktion für einen der umständlichsten Prozesse im globalen Finanzbereich öffentlich bekannt geben, so der australische 'Sidney Morning Herald'.
"Die Handelsfinanzierung ist eine der klobigsten Prozesse der Wirtschaft. Sie ist reif für Disruption", so Michael Eidel, Leiter der Transaktionen bei der Commonwealth Bank, laut der Zeitung. Die Skalierbarkeit und Interoperabilität von Blockchains seien Themen, die man noch besser testen müsse.
Die Baumwolle aus Texas soll Anfangs November in Qingdao ankommen. Der Finanzmarktforscher Greenwich Associates schätzt, dass 2016 das weltweite Budget für Blockchain-Initiativen erstmals die Ein-Milliarden-Dollar-Grenze erreichen dürfte. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bard vs. Ernie vs. ChatGPT: Der Wettlauf um die Vormacht im Internet

Microsoft treibt zusammen mit OpenAI Konkurrenten wie Google vor sich her. Auch in China soll demnächst ein mächtiges KI-Tool lanciert werden.

publiziert am 7.2.2023
image

Google will ChatGPT-Konkurrenz öffentlich zugänglich machen

OpenAI hat mit Microsoft den Kampf um die Zukunft des Internets eröffnet, nun zieht Google nach. Das bedeutet ein Umdenken im Suchmaschinenkonzern.

publiziert am 3.2.2023
image

ChatGPT: OpenAI entwickelt KI, um eigene KI zu entlarven

Die Firma hat ein neues Tool auf den Markt gebracht, das erkennen soll, ob ein Text von einem Menschen oder einer KI geschrieben wurde.

publiziert am 1.2.2023
image

Hunderte Software-Entwickler sollen ChatGPT trainieren

Wird einfaches Codeschreiben bald obsolet? OpenAI und Microsoft möchten ChatGPT beibringen, beim Schreiben von Code wie ein Mensch vorzugehen.

publiziert am 31.1.2023