Erster Spatenstich für RZ Ostschweiz

20. Oktober 2016, 12:27
  • channel
image

Nachdem die St.

Nachdem die St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK) vor zwei Monaten endgültig den Baukredit bewilligt hat, begann am vergangenen Montag planmässig die Erschliessung des Baugeländes für das Rechenzentrum Ostschweiz in der Gemeinde Gais in Appenzell Ausserrhoden. Für den ersten Spatenstich trafen sich Vetreter der Gemeinde und der SAK. Die erste Teilaufgabe ist nun die Verlegung einer Hochspannungsleitung, die gegenwärtig noch quer durch das Baugelände verläuft.
Das kleine Örtchen Gais liegt 919 Meter über dem Meer. Diese Höhenlage, so Lukas Mäder, stellvertretender CEO der Bauherrin SAK, sei einer der Hautpfaktoren dafür, um den für das RZ Ostschweiz angestrebten sehr guten Energieeffizienzwert zu erreichen. Geplant ist ein PUE-Wert (Power Usage Efficiency) von 1,15. Hierzulande gibt es erst wenige RZs mit einem PUE in einem so tiefen Bereich.
Laut Mäder geht die SAK zudem mittlerweile davon aus, das alle wichtigen nationalen Provider ihre Dienste über eigene Glasfasern aus dem Rechenzentrum Ostschweiz anbieten werden. Auch Direktanbindungen zu interationalen Anbietern sollen möglich sein, via zwei Rechenzentren im Raum Zürich und georedundante Glasfaserleitungen zum RZ Ostschweiz.
Wenn alles wie geplant läuft, soll das neue Rechenzentrum Ende 2017 den Betrieb aufnehmen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Dritter Zukauf in drei Monaten: Infinigate übernimmt Distributor Starlink

Mit dem VAD aus Dubai will sich Infinigate die Region Mittlerer Osten und Afrika erschliessen und den Security-Bereich weiter ausbauen.

publiziert am 5.10.2022
image

Microsoft rollt neues Partner­programm aus

Migration in und Services um die Cloud stehen im Fokus des neuen Microsoft-Channel-Programms. ISVs werden im Laufe des Jahres nachgezogen.

publiziert am 5.10.2022
image

Nach Citrix-Tibco-Merger: Netscaler wird wieder unabhängiger

Das Gleiche scheint auch für Jaspersoft, Ibi und Sharefile zu gelten.

publiziert am 4.10.2022
image

Frédéric Weill übergibt OpenWT in neue Hände

Beim IT-Berater übernimmt Swisscom sämtliche Anteile. Anfang nächstes Jahr kommt mit Pierre Grydbeck ein neuer CEO.

publiziert am 3.10.2022