Es rappelt in der Wirtschaftskiste: Konkursrekord 2004

12. Januar 2005, 14:27
  • channel
image

Mehr Neugründungen aber auch mehr Konkurse denn je prägten in der Schweiz das Wirtschaftsjahr 2004.

Die Entwicklung der schweizerischen Wirtschaft im letzten Jahr hinterlässt gemischte Gefühle. Dem anfänglichen Optimismus und der Hoffnung auf einen Aufschwung wurden immer wieder Dämpfer versetzt. Von einem eigentlichen "Aufschwung", kommentiert der Verband Creditreform seine neuste Statistik über Firmengründungen und Konkurse, "wollte niemand mehr sprechen und angesichts unserer Analysen ist wohl eine „Erholung“ auch mit der am stärksten rosarot eingefärbten Sonnenbrille nicht mehr zu erkennen."
Dieses Nebeneinander von Optimismus und teilweise ernüchternder Realität könnte auch ein Grund dafür sein, dass 2004 viel Bewegung in der Firmenlandschaft herrschte und gleichzeitig mehr Unternehmen entstanden aber auch mehr Unternehmen verschwanden als je zuvor.
Gemäss den Zahlen von Creditreform gab es im letzten Jahr 34'443 Neueintragungen von Firmen im Handelsregister. Das sind 7,4% mehr als 2003 und bedeutet einen neuen Rekord. Demgegenüber stehen 25'776 Löschungen, 8,7% mehr als 2003 und ebenfalls ein deutlicher neuer Rekord. Die Nettozunahme von 8667 Firmen bezeichnet Creditreform demgegenüber als "moderat". In den Zeiten der Hochkonjunktur seien netto jeweils 10'000 Firmen oder mehr pro Jahr hinzugekommen.
Für Löschungen vor Firmen aus dem Handelsregister gibt es viele mögliche Gründe: Firmenaufgaben, Fusionen, Liquidationen, Löschungen von „Firmenleichen“, Schluss des Konkurses, etc. Der allgemeinen Zunahme der Löschungen entsprechend gab es auch eine klare Steigerung bei den Totalkonkursen: Creditreform zählte 4955 Firmenkonkurse, 7,7% mehr als 2003 und 7,6% mehr als im bisherigen Rekordjahr 1997.
Leider gibt Creditreform keine Schätzung darüber ab, wie viel Schaden diese Konkurse verursacht haben, und ob es in dieser Beziehung eventuell auch einen neuen Rekord gab. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Inventx übernimmt DTI-Gruppe

Der Spezialist für Datentransformation und Informationsmanagement hat einen neuen Besitzer, bleibt aber eigenständig.

publiziert am 27.1.2023
image

W&W Immo Informatik übernimmt Fairwalter

Das Portfolio des Anbieters von Immobiliensoftware soll durch die Applikation von Fairwalter komplettiert werden.

publiziert am 26.1.2023