ETH-Spinoff LiberoVision wird übernommen

24. November 2010, 12:31
  • channel
image

Für 10 Millionen Franken wird das 2006 als Spin-Off der ETH Zürich gegründete Unternehmen LiberoVision an den norwegischen Mediendienstleister Vizrt verkauft.

Für 10 Millionen Franken wird das 2006 als Spin-Off der ETH Zürich gegründete Unternehmen LiberoVision an den norwegischen Mediendienstleister Vizrt verkauft. Die Gründer Stephan Würmlin und Christoph Niederberger sind Teilnehmer des Venturelab-Startup-Trainings der Förderagentur für Innovation KTI. Ihre Firma stellt 3D-Analysen für Sportsendungen her und will nun seine Produktpalette verbessern und für einen grösseren Kundenkreis zugänglich machen. Vizrt ist weltweit tätig, beschäftigt derzeit 540 Mitarbeitende und wird jetzt um die 16 Mitarbeitenden von LiberoVision verstärkt. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022