EU-Bankenaufsicht erwägt Stresstest zu Cybersicherheit

27. Mai 2016, 13:10
  • fintech
image

Die --http://www.

Die Cyber-Bankräuber von Bangladesch scheinen auch den Chef der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde (EBA) aufgeschreckt zu haben. Jedenfalls hat Andrea Enria nun einen Stresstest zur Absicherung gegen Hackerangriffe vorgeschlagen. Die nationalen Regulierer sollten sich stärker mit dem Thema beschäftigen und spezielle Prüfungen erwägen, sagte er der Nachrichtenagentur Reuters. Möglicherweise müssten die Finanzinstitute Kapitalpuffer gegen solche Gefahren anlegen, doch sollten die Aufseher nicht übers Ziel hinausschiessen. So sei laut Enria kein Stress-Szenario zu empfehlen, das von einer massiven und zeitgleichen Hacker-Attacke auf alle 28 Mitgliedsstaaten der EU ausgehe. (sda/vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

TX Group will noch mehr in Fintechs investieren

TX Ventures lanciert einen 100 Millionen Franken schweren Fonds, der für Fintech-Investitionen reserviert ist.

publiziert am 6.12.2022
image

BBT kriegt eine neue Mutter-Organisation

Der BBT-Besitzer Volaris gründet Vencora. Die neue Organisation soll global passende Fintech-Unternehmen kaufen, um ein Technologie-Ökosystem für den Finanz-Sektor aufzubauen.

publiziert am 25.11.2022
image

Netcetera übernimmt Procentric

Das Zürcher Softwarehaus will durch den Deal die Weiterentwicklung seines Pensionskassen-Verwaltungssystems vorantreiben.

publiziert am 8.11.2022
image

Fintech-Startup Neon sammelt 11 Millionen Franken

Das frische Geld kommt von bestehenden Anlegern und aus einem Crowdinvestment. Damit soll die Entwicklung des Unternehmens vorangetrieben werden.

publiziert am 2.11.2022