EU: Ein Viertel der Bevölkerung pfeift aufs Festnetz

11. Juli 2008, 12:38
  • telco
  • eu
  • schweiz
image

Die Zahl der Festnetzanschlüsse in Europa geht weiter zurück.

Die Zahl der Festnetzanschlüsse in Europa geht weiter zurück. Durchschnittlich 24 Prozent aller EU-Haushalte verfügten 2007 über keinen festen Anschluss und nutzten ausschliesslich das Handy zum telefonieren, wie aus einem Bericht des deutschen Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) hervorgeht. 2006 waren es noch knapp 22 Prozent. Die höchsten Anteile an ausschliesslich mobil telefonierenden Haushalten weisen nebst Finnland (61 Prozent) osteuropäische Länder wie Tschechien (64 Prozent), Litauen (53 Prozent) und Ungarn (50 Prozent) auf. BITKOM-Experten begründen dies mit den relativ schlecht ausgebauten Festnetzen in diesen Regionen. In der Schweiz hatten im September 2007 laut Bundesamt für Kommunikation gerade Mal 7 Prozent der Handy-Besitzer keinen Festnetzanschluss. (aa)

Loading

Mehr zum Thema

image

EU wirft wohl einen Blick auf VMware-Übernahme

Befürchtet wird eine eingehende Prüfung durch die Wettbewerbshüter, die den 69-Milliarden-Deal stark verzögern könnte.

publiziert am 24.6.2022
image

Podcast: 5G und Glasfaser – wer soll beim Ausbau mitreden?

Wir waren am Telekom-Gipfel des Branchenverbands Asut und nehmen die Themen kritische Infrastruktur, 5G und Glasfaser auf. Die Telcos sagen: Finanzierung ja, hereinreden nein. Das geht nicht auf.

publiziert am 24.6.2022
image

70% der Schweizer Industriebetriebe Opfer von Cyberattacken

Eine Mitgliederbefragung des Branchenverbands Swissmem zeigt, dass mehr als Zweidrittel der Firmen mindestens einmal attackiert wurden, einzelne sogar mehr als 20-mal.

publiziert am 23.6.2022
image

Postauto definiert die externen IT-Dienstleister der nächsten Jahre

Im Rahmen des Projektes "Postauto IT Professional Services 2022" sind die künftigen IT-Dienstleister gewählt worden. Die Preisspanne der Strundenansätze ist beachtlich.

publiziert am 22.6.2022