EU: Ein Viertel der Bevölkerung pfeift aufs Festnetz

11. Juli 2008, 12:38
  • telco
  • eu
  • schweiz
image

Die Zahl der Festnetzanschlüsse in Europa geht weiter zurück.

Die Zahl der Festnetzanschlüsse in Europa geht weiter zurück. Durchschnittlich 24 Prozent aller EU-Haushalte verfügten 2007 über keinen festen Anschluss und nutzten ausschliesslich das Handy zum telefonieren, wie aus einem Bericht des deutschen Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) hervorgeht. 2006 waren es noch knapp 22 Prozent. Die höchsten Anteile an ausschliesslich mobil telefonierenden Haushalten weisen nebst Finnland (61 Prozent) osteuropäische Länder wie Tschechien (64 Prozent), Litauen (53 Prozent) und Ungarn (50 Prozent) auf. BITKOM-Experten begründen dies mit den relativ schlecht ausgebauten Festnetzen in diesen Regionen. In der Schweiz hatten im September 2007 laut Bundesamt für Kommunikation gerade Mal 7 Prozent der Handy-Besitzer keinen Festnetzanschluss. (aa)

Loading

Mehr zum Thema

image

EU-Gericht: Suchmaschinen müssen Links zu Falschinformationen löschen

Betroffene brauchen Beweise um Links löschen zu lassen, aber kein gerichtliches Urteil, sagt der Europäische Gerichtshof.

publiziert am 8.12.2022
image

Autonomer Päckli-Roboter kommt 2023 in die Schweiz

Der Loxo Alpha soll künftig Pakete auf Abruf liefern. Ein Testversuch in der Schweiz soll im Frühling 2023 starten. In welcher Region ist allerdings noch unklar.

publiziert am 7.12.2022
image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1
image

Deutschland testet Warnsystem Cell Broadcast

Die Schweiz spricht seit einem Jahr davon – passiert ist allerdings noch nichts. Andere EU-Staaten haben das System schon produktiv im Einsatz.

publiziert am 7.12.2022